Faktencheck: „Mehr als 25 Leute haben die letzte Woche mein Profil angeguckt“

Von | 8. Oktober 2019, 9:38

Es gibt eine Funktion, die Facebook noch nie hatte und nie haben wird: Sehen, wer sich das Profil angeschaut hat.

Es wird auch nie ein externes Tool geben, das einem die Profilbesucher anzeigen kann. Da haben sich schon sehr gute Programmierer daran die Zähne ausgebissen, aber Facebook hat der Möglichkeit von Anfang an einen Riegel vorgeschoben: In keinem Programmschnipsel ist gespeichert, wann man das Profil einer anderen Person besucht hat, auch externe Tools können das nicht bewerkstelligen oder auslesen.

Trotzdem hält sich hartnäckig der Irrglaube, dass es ja vielleicht doch funktionieren könnte, und dies machen sich Kriminelle zu Nutze, um Facebook-Profile kapern zu können!

Profil angeschaut - nicht möglich

Screenshot: mimikama.at

„Mehr als 25 Leute haben die letzte Woche mein Profil angeguckt!
Dabei habe ich herausgefunden, dass mein Ex nicht übermich hinweg ist
Leute, ihr könnt auch herausfinden, wer euch besucht… Klickt hier, um es zu sehen“

In dem Beitrag sind dann auch viele der eigenen Freunde markiert.
Wenn wir den Link anklicken, werden wir sofort von Kaspersky gewarnt, dass es sich um einen schädlichen Link handelt.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

Ohne Onlineschutz kommt man auf eine gefälschte Facebook-Loginseite:

Screenshot: mimikama.at

Wenn man dort nun seine Logindaten eingibt, bekommen die Betrüger die volle Kontrolle über das Facebook-Konto!

Nach Eingabe der Daten bekommt man übrigens nicht seine Profilbesucher zu sehen, sondern…

Screenshot: mimikama.at

…man landet auf den Seiten von Datensammlern!
Gibt man dort nun auch seine Daten ein, kann man kaum auf einen Gewinn hoffen, darf sich allerdings über jede Menge Spam per E-Mail, Post und Telefon freuen.

- Werbung -

Fazit: Solche Links nicht anklicken. Niemals!

Es gab und gibt keine Möglichkeit, die Profilbesucher zu sehen. Das hat Facebook auch nie vorgesehen, und es gab und gibt auch keine „Tricks“, um dies umgehen zu können. Im besten Fall wird euch eine Auswahl aus eurer Freundesliste angezeigt, meist aber bekommt ihr noch vermeintliche Gewinnspiele von Datensammlern aufgedrückt, rutscht in teure Abos, gebt euer Login an Betrüger weiter oder holt euch durch gefälschte Seiten Malware und Viren auf den Rechner.

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -