Produktempfehlung: Kaspersky lab

Eine wahre Anschuldigungsflut entsteigt einer kleinen Statusmeldung. Beschuldigter: die Fast-Food-Kette McDonald´s.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Es scheint derzeit stark en vogue zu sein, als kleiner David gegen große Konzerne zu wettern. Das ist mitunter auch nicht verkehrt, speziell dann nicht, wenn Missverhältnisse angeprangert werden, welche schnell beseitigt werden sollten. Aber was ist nun dran an dieser Statusmeldung?

mcd1

Im Klartext:

Mc Donald tötet rund um die Uhr Tiere und der Hygienestandard ist bekannt katastrophal. Hier der nächste Skandal. Im MC Chicken wurden Würmer gefunden. MC Donald sieht nur den Profit. Alles andere ist MC Donalds völlig egal.

4 Anschuldigungen in einer Statusmeldung, die wir näher betrachten.

Mc Donald tötet rund um die Uhr Tiere (sic)

Dass McDonald´s selbst Tiere schlachtet, sollte man zunächst weniger annehmen. Es hat bis dato noch niemand gesehen, wie emsige Mitarbeiter in einem McD Restaurant Tiere schlachten, zerlegen, kuttern und zu Patties formen. Eher nicht – die werden von Zulieferern gekauft. Mit kleinen Veränderungen kann man aber sagen: jene Schlachthöfe, von welchen McDonald´s Fleisch bezieht, werden natürlich rund um die Uhr Tiere schlachten. Das ist nicht neu, das ist auch zunächst nicht skandalös. Auf synthetisches Fleisch hat McD bisher noch nicht gegriffen – wäre aber interessant, wie die Schlagzeilen lauten, sollte eine Fast-Food-Kette nur noch In-vitro-Fleisch nutzen.

MC Donald sieht nur den Profit. Alles andere ist MC Donalds völlig egal. (sic)

Bestimmt wird der Profit im Vordergrund stehen, das liegt in der Natur eines Unternehmens. Faktisch gesehen ist das auch der Motor. Die Frage jedoch, ob alles andere dabei egal sei, ist zu bezweifeln. Denn zu einem Streben nach Profit gehört auch, diesen dauerhaft zu erhalten und nicht durch schluderhaftes Verhalten zu verspielen. Daher ist es auch grundsätzlich im Sinne eines Unternehmers, Missverhältnisse zum Positiven für den Kunden aus der Welt zu schaffen.

Die Hauptanschuldigung: Würmer im McChicken

Bei dieser Aussage handelt es sich um eine real existierende Meldung, welche aufgegriffen wurde.

Eine Kundin aus Jacksonville fand in inneren der Fleischeinlage ihres McChicken nach eigener Aussage zwei Würmer.

mcd2
(Screenshot: Actionnews)

Sie reklamierte das Produkt, war jedoch augenscheinlich nicht mit der Handhabung ihrer Reklamation zufrieden und wand sich daher zusätzlich an die Medien. Hier lässt sich natürlich streiten: wer ist verantwortlich für die Würmer? Der Lieferant? Das Restaurant vor Ort? Oder war es gar –ohne jemandem etwas unterstellen zu wollen – die Hoffnung auf eine hohe Geldsumme, welche eine Kundin dazu trieb, Würmer in das Fleisch zu legen? Wie nun Würmer einen Bratvorgang überleben, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter beleuchten.

Es ist nicht immer alles so einfach

An dieser Stelle legen wir allen ans Herz, die eine interessante Reportage zu dem Thema sehen möchten, die wirklich sehr gute und kritische ARD-Produktion “Der Mc Donald’s Check” anzuschauen.