Kurioser Fund bei einer Zollkontrolle in Graz – Frau fliegt mit den Gedärmen ihres Ehemanns unter der Kleidung nach Österreich um sie untersuchen zu lassen

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie die Frankfurter Allgemeine auf ihrer Website berichtete, war sich eine marokkanische Frau sicher, dass ihr Mann durch eine Vergiftung umgekommen sei.

Deshalb packte sie die Überreste ihres Ehemannes in Plastikboxen und flog mit ihnen unter ihrer Kleidung versteckt nach Graz, um diese dort untersuchen zu lassen.

“Das ist der kurioseste Fund der letzten Jahre am Flughafen Graz”,

berichtete die österreichische “Kleine Zeitung” am Sonntag.

Die Frau erklärte den Zeitungssprechern, dass ihr Mann bei einer Operation in Marokko im Krankenhaus verstorben sei und sie beweisen wolle, dass er vergiftet worden sei.

Ein Polizeisprecher äußerte sich zu dieser Aussage wie folgt:

“Der Vorfall ist strafrechtlich nicht relevant.”

Quelle: Frankfurter Allgemeine

-Mimikama unterstützen-