Bremen – Wegen Unstimmigkeiten beim Bezahlen hat ein Mann aus Bremerhaven (24) der Mitarbeiterin eines Verkaufsstandes (34) im Bremer Hauptbahnhof eine heiße Pizza an den Hals geworfen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Ehemann der Mitarbeiterin befand sich ebenfalls am Tresen – er wehrte weitere Übergriffe des Kunden ab und soll ihm dabei ins Gesicht geschlagen haben.

Bundespolizisten kamen dazu, konnten den 24-Jährigen zunächst beruhigen und forderten ihn auf, sie zur Personalienfeststellung auf die Wache zu begleiten. Er folgte der Aufforderung, äußerte dabei jedoch eine Reihe von Beleidigungen in englischer Sprache – der Mann ist gebürtiger Neuseeländer. Dann schlug er einem 33-jährigen Bundespolizisten mit der Faust ins Gesicht. Der Beamte wurde nicht ernsthaft verletzt. Danach leistete der Mann so massiven Widerstand, dass er von mehreren Beamten und Sicherheitsmitarbeitern der Bahn zur Wache getragen werden musste.


Der Mann wurde ärztlich untersucht und nach richterlicher Entscheidung zur Ausnüchterung bis 09:00 Uhr in einem Gewahrsamsraum der Polizei Bremen untergebracht. Sein Alkoholwert betrug 1,8 Promille. Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bremen

-Mimikama unterstützen-