Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Der Hund überlebt diese abscheuliche Tat und ist auf dem Weg der Besserung. Immer wieder tauchen im Internet Videos von Tierquälern auf, Videos wie dieses aus Indien in dem ein Mann lachend einen Hund vom Dach eines Hauses wirft.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Netzgemeinde reagierte entsetzt, Tierschützer setzten sogar eine Belohnung in Höhe von umgerechnet 1.400€ für Hinweise auf den, oder die Täter aus.

image

Der 33 Sekunden Clip ist unerträglich anzuschauen, ich erspare uns an dieser Stelle auch die Zusammenfassung und komme gleich mit der besten Meldung im Zusammenhang mit dieser Tat, die Hündin wurde gefunden und hat den feigen Anschlag überlebt.

Auch zu den Tätern gibt es ähnlich Gutes zu berichten, sie wurden gefasst, sind aber leider gegen Kaution wieder auf freiem Fuß. Sie sind Medizinstudenten des Nadu’s Madha Medical College, aber selbst wenn sie im Moment auf freiem Fuß sind, droht ihnen weiteres Ungemach eine Haftstrafe von bis zu 5 Jahren. Von der Universität sind sie bereits suspendiert worden.


SPONSORED AD


Gegen Kaution auf freiem Fuß, das zeigt wie lasch in einigen Ländern noch die Tierschutzgesetze sind – auch in Deutschland und Österreich. Die beiden europäischen Länder liegen sogar noch weit unter den in Indien drohenden 5 Jahren Haft. Hier drohen in Deutschland bis zu drei und in Österreich ein Jahr Haft oder eine Geldstrafe.

 

Quellen:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady