Und wieder einmal wird ein Gewaltvideo auf Facebook geteilt. Eine Überwachungskamera filmt, wie ein kleines Kind, augenscheinlich in einer Einkaufspassage, von einem Mann heftig mehrmals getreten wird. Wir gingen auf Spurensuche…

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

clip_image001

Die auf Likes und Klicks abzielende Facebook-Seite (dessen Namen wir nicht nennen, um nicht auch noch dafür zu werben) schreibt dazu:

Nach reichlichen Überlegungen gepostet…

UND BITTE …. ES IST NICHTS FÜR SCHWACHE NERVEN !!!

Bu videoyu iyi izleyin, Çinlilerin Türklere olan düşmanlığını görün… Paylaşın paylaşmayan kalmasın..
O çocuğa bu muameleyi yapan kahpe soyu, inşallah tez zamanda daha kötüleri senin başına gelir…

Leider spucken sämtliche Translator keinen vernünftigen Text aus, wenn sie versuchen, den türkischen Teil des Textes zu übersetzen. Falls wir also jemand einen türkischsprachigen Leser oder Leserin haben, würden wir uns über eine Übersetzung freuen!

Der Text wurde jedenfalls von einer türkischen Seite kopiert, die mit diesen Worten ebenfalls das Video zwei Tage zuvor teilte.

clip_image002

Was sieht man in dem Video?

Zu sehen ist ein kleines Kind mit einer Kehrschaufel, welches urplötzlich von einem Mann mehrmals gegen Kopf und Körper getreten und mit der Schaufel geschlagen wird.

Mehrere Passanten gehen vorbei, bis schließlich einige Leute dazwischen gehen und den Mann von dem Kind wegdrängen. Der Mann versucht, wegzulaufen, wird aber von einigen anderen Männern sofort eingeholt und am Boden festgehalten, während eine Frau das scheinbar leblose Kind hochnimmt.

clip_image004

Woher stammt das Video?

Die Tat ereignete sich am 4. Mai 2015 in Luochuan County, Stadt Yan’an, China. Mehrere chinesische Medien berichteten auch mit Fotos ausführlich über diesen Vorfall.

clip_image005

Wer ist der Täter?

Wenige Minuten später nach der Tat wurde die Polizei verständigt, die den Täter festnehmen konnten. Es handelt sich um einen 1986 geborenen jungen Mann, der unter Schizophrenie leidet. Er wurde sofort in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Allerdings ist das chinesische Strafrecht sehr streng: Der Mann wird nach dem Strafrecht der Volksrepublik China Artikel 18 Absatz 2 die strafrechtliche Verantwortung für den Vorfall tragen müssen.

Wie geht es dem Kind?

Der kleine Junge, der zu dem Tatzeitpunkt knapp drei Jahre alt war, wurde sofort in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort stellten die Ärzte Schädelverletzungen sowie innere Verletzungen fest. Erstaunlicherweise schwebte er jedoch nicht in Lebensgefahr. Das Kind hat die brutale Attacke glücklicherweise überlebt.

Ein Wort noch…

Hallo, liebe Seitenbetreiber, der ihr ständig solche Videos hochladet und scheinheilig dazu schreibt, dass das ja furchtbar sei und ihr es euch „reichlich überlegt habt“, ob ihr es posten sollt:
Ihr habt nicht eine Sekunde lang überlegt. Ihr habt das Video gefunden und sofort daran gedacht, wieviel Klicks und Likes das doch einbringen wird. Also tut wenigstens nicht so, als ob euch das Schicksal eines Menschen auf irgendeine Art und Weise interessiert. Denn das tut es nicht.
Wenn ihr wirklichen Respekt vor dem Leiden anderen Menschen hättet, dann hättet ihr auch diese und andere Videos gar nicht erst gepostet.

Fazit

Das Video ist echt, ist allerdings schon über ein Jahr alt und ereignete sich in China. Der Täter ist verhaftet worden, kam in eine psychiatrische Anstalt und wird wahrscheinlich auch nicht mehr freikommen. Das Kind hat die Attacke glücklicher weise mit einigen Verletzungen überlebt.

Es wäre wirklich schön, wenn wir weniger dieser Videos sehen müssten, nur weil einige likegeile Seitenbetreiber glauben, sie müssten brutale Gewaltvideos unbedingt allen zeigen. Und es wäre auch schön, wenn weniger Nutzer diese Seitenbetreiber mit ihren Likes und Hasskommentaren füttern würden.

Dann wäre zumindest das Internet ein friedlicherer Ort.

-Mimikama unterstützen-