20.02.2017 – 15:55: Ein 30-jähriger aus Tunesien brach nach ersten Ermittlungen am Sonntagabend (20.2., 19.10 Uhr) gewaltsam in die Wohnung einer 72-jährigen Seniorin auf der Kurt-Schumacher-Straße in Herten ein.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Frau flüchtete vor dem Eindringling aus der Wohnung und brachte sich bei Nachbarn in Sicherheit. Die hinzugerufenen Polizeibeamten trafen bei der Durchsuchung der Wohnung unvermittelt auf den Einbrecher. Dieser griff die Beamten sofort an.

Die Auswertung des Tatortbildes spricht dafür, dass der Angriff des Mannes mit einem Messer geführt wurde. Dieses wurde neben der Leiche aufgefunden. Ein Beamter setzte daraufhin seine Dienstwaffe ein und gab mindestens einen Schuss auf den Angreifer ab.

„Die Obduktion am heutigen Tage (20.2.) ergab, dass den 30-Jährigen eine Kugel in die linke Brust getroffen hat und dieses zum Tod führte“,

erläuterte Staatsanwalt Nogaj.

„Die Rechtmäßigkeit des polizeilichen Schusswaffengebrauches durch den Beamten wird nun im Rahmen des Ermittlungsverfahrens durch die Staatsanwaltschaft Bochum geprüft.“

Der 30-jährige tödlich Verletzte lebte seit 2012 in Nordrhein-Westfalen und hatte seinen Wohnsitz in Herten. Die Ermittlungen zur Klärung des Tatherganges werden von der Staatsanwaltschaft Bochum und dem Polizeipräsidium Münster geführt. Eine Ermittlungskommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Ulrich Bux ist eingerichtet.

„Nach ersten Ermittlungen war der 30 -jährige Tunesier vor der Tat zwangsweise in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht und von dort unerlaubt geflüchtet“,

erklärte Kriminalhauptkommissar Bux.

Quelle: Polizei Münster



 Herten/Münster: Nachdem ein Mann gewaltsam in eine Wohnung eingebrochen war und die Polizei angegriffen hatte, folgte ein Schusswechsel, sodass der Mann noch vor Ort verstarb.

Bei einem polizeilichen Einsatz an der Kurt-Schumacher-Straße in Herten wurde am Sonntag gegen 19.10 Uhr ein Mann durch Schüsse von einem Polizisten so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann gewaltsam in eine Wohnung eingedrungen und hatte die Beamten angegriffen.

Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Die Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Bochum und dem Polizeipräsidiums Münster geführt und dauern an.

Quelle:  Polizei Münster

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady