Oldenburg – Am Samstag gegen 16.50Uhr kommt es zu einem Vorfall auf dem Parkplatz eines Schnellrestaurants an der Wilhelmshavener Heerstraße.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Eine Zeugin beobachtet, wie ein etwa 45Jahre alter Mann auf ein etwa 3Jahre alten Jungen einschlägt. Das Kind fällt und schlägt mit dem Kopf auf den Boden. Dann wird das benommen wirkende Kind in einen PKW mit der Ortskennung SW- gesetzt, in dem sich noch mehrere Kinder befinden.

Auch hier soll der Mann, bei dem es sich möglicherweise um den Vater handelt, weiter geschlagen haben.




Eine sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zum Antreffen des PKW, der sich anschließend stadtauswärts entfernte. Die Meldende gibt an, dass es noch weitere Zeugen zu dem Vorfall gäbe.

Die Polizei hat nun ein Verfahren wegen Misshandlung von Kindern eingeleitet, obwohl augenblicklich Täter und Opfer unbekannt sind.

Die von der Meldenden genannten weiteren Zeugen werden nun dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady