Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Schwerin – Mit Sturzverletzungen wurde am Samstagnachmittag eine 91-jährige Frau ins Schweriner Klinikum eingeliefert.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zuvor wurde sie von einem 39-jährigen Mann, der mit einem Fahrrad auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes in der Wismarschen Straße fuhr, von hinten so stark geschlagen, dass sie stürzte. Unmittelbar vor dieser Tat beleidigte er im Markt eine Verkäuferin aufs Übelste, er wurde aus der Verkaufseinrichung verwiesen.

Bei der Polizei ging zwischendurch eine Strafanzeige per Internetwache ein. Hier wurde eine versuchte Körperverletzung an einen Wachmann und eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug in einem Parkhaus in der Innenstadt angezeigt. Die Täterbeschreibung passte genau zum Tatverdächtigen vom Edeka-Markt.

Durch Beamte des Polizeireviers wurde aufgrund der Begehungsweise ein Zusammenhang zu einer ähnlichen Tat Ende Mai hergestellt.


Wie die Polizei berichtete, schlug ein Radfahrer am 29.05. grundlos auf zwei Frauen ein. Durch die Kripo konnte der Täter damals ermittelt werden. Durch Sichtung der Videoaufnahmen aus dem Edeka-Markt wurde der Täter durch die Beamten wiedererkannt. Da er ohne festen Wohnsitz ist, wurde die Obdachlosenunterkunft am 01.10. aufgesucht.

Der Tatverdächtige wurde angetroffen und vorläufig festgenommen. Der 39-jährige Schweriner ist der Polizei seit vielen Jahren bekannt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird der Mann heute dem Haftrichter vorgeführt.

Quelle: Polizeiinspektion Schwerin

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady