Auf Facebook macht sich ein Bild breit welches einen Mann zeigt, der auf einer Motorhaube sitzende onaniert.

UPDATE (20.10.2016 / 16:00 Uhr)

Exhibitionist in Köln festgenommen!Der Festgenommene wurde erkennungsdienstlich behandelt. Nach einer Gefährderansprache wurde er mangels Haftgründen wieder entlassen. Er muss sich nun in einem Strafverfahren wegen exhibitionistischer Handlungen verantworten.
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zu dem Bild wurde folgendes veröffentlicht:

Eine meiner Leserinnen bat mich heute Mittag dringend um Rat. In Ihrer Straße, welche neben einem Flüchtlingsheim in Köln liegt, fahren Männer aus dem arabischen Raum durch die Straßen, ziehen sich die Hosen runter und beginnen sich selbst zu befriedigen, sobald sie junge Mädchen oder Kinder sehen. Zuerst dachte ich, jemand versucht mich durch Lügen in ein schlechtes Licht zu stellen – bis ich mehrere Bilder bekam.
Da die anderen nicht jugendfrei sind, zeige ich euch nur dieses.

An dieser Straße laufen übrigens Schulkinder, unsere Mütter und Schwestern. Was passiert mit diesem Land?

image

Stimmt das?

Mike Sachs vom Mimikama-Team hat mit der Polizei Köln Kontakt aufgenommen und folgende Information erhalten:

Hallo Herr Sachs, nachfolgend einige Infos zu dem in Rede stehenden Exhibitionisten vom Dienstag (18.10.) im Kölner Ortsteil Longerich:

Uns liegen bislang drei Strafanzeigen vor (davon eine von Amts wegen infolge facebook-postings einer Geschädigten):

  1. 12.45h Hohlgasse, Tatverdächtiger folgt der Frau (47) auf Fahrrad, onaniert, zwinkert ihr zu, macht unzweideutige Mimik u. Gestik, Geschädigte macht anschl. aus Wohnungsfenster Handyfoto von dem auf eine Motorhaube zurückgelehnten TV
  2. 13.20h Alexander-Petöfi-Platz, TV präsentiert sich der 41-j.Geschädigten wie oben
  3. Facebook-Post: genaue Uhrzeit u. Örtlichkeit (offenbar Nahbereich) hier noch nicht bekannt, da die Geschädigte (28) zwar online gegangen ist, sich aber nicht selbstständig an die Polizei gewandt hat.

„Bin Gassi gegangen, Tatverdächtiger folgte mir auf Rad, onanierte, flüchtete, als ich Handyfotos von ihm fertigte“

Die Kripo Köln hat Ermittlungen wegen exhibitionistischer Handlungen gegen den noch Unbekannten aufgenommen, die Fotos, die uns von den Geschädigten zur Verfügung gestellt wurden, sind hier Bestandteil der Ermittlungsakte und eine zusätzliche Grundlage für die örtlichen Fahndungsmaßnahmen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady