-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Auf Facebook macht im Moment ein Video die Runde das aus Malaysia / Südostasien stammte. Zu sehen ist ein Mann der einen Jungen körperlich missbraucht. Das knapp 9 Minuten lange Video empört mittlerweile Tausende von Facebook-Nutzer! Bei dem Mann handelt es sich um denn 32-jährigen Stiefvater des 3-jährigen Jungen. Der Mann wurde mittlerweile verhaftet und befindet sich in Untersuchungshaft. Der Junge selbst wurde in das Hospital Tengku Ampuan Rahimah gebracht.

Das Video wurde von der Stiefmutter vor etwa 2 Monaten (Oktober 2012) aufgenommen und veröffentlicht!
Im Video erkennt man, dass der Mann den Jungen Ohrfeigt, schlägt und Tritt uvm.

Screenshot des Videos

Die Gesichter wurden von uns unkenntlich gemacht!

image

Nachdem das Video am vergangenen Mittwoch (12.12.2012) auf Facebook veröffentlicht wurde, wurde der Mann innerhalb von kürzester Zeit festgenommen!
Warum der Junge bei Stiefeltern lebte, kann man nicht sagen. Nach der leiblichen Mutter wird im Moment gesucht!

UPDATE 16.4.2014

Mittlerweile beschäftigt sich die Polize Essen / Müllheim Ruhr auch mit diesem Video und hat auf Facebook folgenden Statusbeitrag veröffentlicht:

image

Verweis Facebook: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=751502461550213&set=a.483642751669520.112586.483626508337811&type=1

Weitere Infos unter:

> http://www.nst.com.my/latest/police-arrested-mechanic-in-connection-with-child-abuse-case-1.185191

> http://thestar.com.my/news/story.asp?file=/2012/12/14/nation/20121214181514&sec=nation

> http://mydestiny2011.org/?p=16136

> http://fz.com/content/child-abuse-stepfather-face-charges

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady