Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Und leider wieder eine wahre Geschichte: ein Mann vergeht sich schwer an einem Hund. Immer wieder drangsaliert er ihn: er schleudert ihn auf den Boden, gibt ihm eine Kopfnuss und provoziert den Hund am laufenden Band.


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -


Die ganze Szenerie wird aufgenommen und ist im Netz gelandet. Eine Webseite zeigt dieses Video und titelt dazu lediglich “Girl calls off wedding as she finds out that her fiancé beats up his dog” [1]. Mehr informationen gibt es dort nicht, so dass Leser irritiert sind:

hub1

Die Anfrage an uns daher:

Hallo, ich habe etwas aus dem Netz, was mir unglaublich an Herz liegt, etwas , was mich nicht schlafen lässt, nicht essen und auch nicht trinken lässt, etwas, was mich sehr sehr wütend macht, ich brauche einen Ratschlag, bzw muss ich damit zu Polizei gehen, ich weiß es nicht, es ist so schrecklich und traurig… Ich bin verzweifelt…hier ist der Link zu dem Video. Das Video ist nun schon mindestens 3 Tage im Netz…

An dieser Stelle können wir helfen:

Das Video ist etwas älter

Eine Suche nach älteren Fundestellen zu dem Video hat ein Ergebnis auf Liveleak gebracht, welches bereits am 9. Februar 2015 hochgeladen wurde (Vorsicht, eingebettetes Video zeigt die Misshandlung des Tieres):

Die Beschreibung in diesem Fund sagt aus, dass es sich um einen Mann mit dem Namen Rafael Hermida aus Rio de Janeiro (Brasilien) handelt, und dass dieses Video am 31. Januar 2015 aufgenommen worden sei [2] :

Rio – Rafael Hermida was summoned to testify at the 16th Precinct ( Barra da Tijuca ) on Tuesday . He is accused of assaulting girlfriend two dogs last January 31 . The woman suspected the behavior of their animals after her partner moved to your home. She then installed security cameras on site and on the first day of recording could be sure of what was going on. In two videos posted by it on Facebook, the 34 year old man is seen assaulting two bitches of French Bulldog breed. The scenes generated great commotion in the social network.

Anhand dieser Informationen starten wir die Suche ein weiteres Mal und werden fündig:

Mehrere Webseiten bestätigen!

Es gibt nun viele Suchergebnisse, die diese Informationen untermauern: die britische Independent [3] schrieb am 11. Februar, dass sogar die Polizei informiert wurde und der Mann zu diesem Zeitpunkt auf der Flucht war:

A man is on the run in Brazil after his girlfriend filmed him abusing her dogs, promptly breaking up with him and pressing charges with police in Rio de Janiero.

[…]

Police are currently investigating the incident and reports suggest that Hermida was called to answer questions on Tuesday afternoon, although it is not yet known whether he made an appearance.

Auf der News-Webseite Globo.com [4] wurde am 23.07.2015 dann berichtet, dass der 34 jährige Rafael Hermida am Donnerstag, den 23.07.2015 verhaftet wurde.

O empresário Rafael Hermida, de 34 anos, foi preso no início da tarde desta quinta-feira (23) por agentes da 16ª DP (Barra da Tijuca) da Polícia Civil do Rio.

Neben dem aggressiven Verhalten gegenüber dem Hund wurde ihm auch ein schwerer Angriff auf seine Ex-Verlobte zur Last gelegt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady