-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Schaffhausen – Der Tatverdächtige, der am 24. Juli 2017 mit einer Motorsäge zwei Personen verletzt haben soll, wurde heute Abend durch die Kapo Zürich in Thalwil/ZH verhaftet.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Quelle: Schaffhauser Polizei



Schaffhausen – Am Montag, 24. Juli 2017 hat ein anfänglich unbekannter Mann zwei Personen mit einer Motorsäge verletzt, eine davon schwer. Der Mann konnte gestern als Franz WROUSIS identifiziert werden. Die Polizei fahndet nach wie vor nach dem geflüchteten Täter. Es ist davon auszugehen, dass er bewaffnet ist.

Am Montagmorgen, 24. Juli 2017, 10.39 Uhr ging bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei von einer Drittperson die Meldung ein, dass sich im Büro einer Versicherung an der Vorstadt 18 in Schaffhausen ein Mann mit einer Motorsäge befinde und offenbar Personen verletzt seien.

Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Schaffhauser Polizei konnten vor Ort verletzte Personen antreffen, der Täter war nicht mehr vor Ort. Gemäss jetzigem Erkenntnisstand hat der Täter mit der laufenden Motorsäge zwei Mitarbeiter der Versicherung verletzt, wovon einen schwer.

Zwei Kunden, die sich ebenfalls in den Räumlichkeiten der Versicherung aufhielten, erlitten einen Schock. Eine fünfte Person wurde im Zuge der polizeilichen Massnahmen leicht verletzt. Vier der fünf verletzten Personen konnten zwischenzeitlich aus dem Spital entlassen werden. Der schwerverletzte Mann befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Bei dem Täter handelt es sich um den knapp 51-jährigen Franz WROUSIS, Kunde der Versicherung. Franz WROUSIS ist 186cm gross, trug unmittelbar vor der Tat eine grüne Windjacke und schwarze Hosen. Er führte eine schwarze Tasche, ähnlich Abfallsack, mit sich, in welcher sich wahrscheinlich die Motorsäge befand. Zudem hatte er einen olivgrünen Rucksack und eine weisse Umhängetasche dabei. Franz WROUSIS hat eine Stirnglatze und braune kurze Haare.

Erkenntnissen zufolge hält sich der Mann vornehmlich in Wäldern auf, bewegt sich aber auch in besiedeltem Gebiet.

Franz WROUSIS ist wegen Widerhandlungen gegen das Waffengesetz mehrfach vorbestraft.

Das Fahrzeug von Franz WROUSIS konnte gestern im Verlauf der Fahndung im Zürcher Weinland aufgefunden und anschliessend beschlagnahmt werden.

Nach wie vor wird intensiv nach dem Täter gesucht. Es sind uniformierte und zivile Einsatzkräfte an der Fahndung beteiligt, welche von Diensthunden unterstützt werden. Ebenso werden technische Massnahmen eingesetzt und Hinweisen der Bevölkerung nachgegangen.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine Sonderkommission (SOKO) eingerichtet und die Staatsanwaltschaft führt erste Befragungen durch. Zudem hat sie Franz WROUSIS international zur Verhaftung ausgeschrieben.

Da Franz WROUSIS nach wie vor bewaffnet sein könnte und sein Aufenthaltsort nicht bekannt ist, wird die Bevölkerung gebeten, Feststellungen sofort der Polizei (Tel. 052 624 24 24 oder 117) zu melden.

Personen, die den Mann sichten, sollen ihm ausweichen.

Quelle: Schaffhauser Polizei



Schaffhausen – Die Schaffhauser Polizei und die Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen publizieren ein aktuelles Fahndungsfoto von Franz Wrousis, das unmittelbar vor der Tat aufgenommen wurde. Die Fahndung läuft nach wie vor auf Hochtouren.

Die Fahndung nach Franz WROUSIS läuft nach wie vor auf Hochtouren. Die Schaffhauser Polizei wird bei der Fahndung durch weitere Spezialisten aus verschiedenen Kantonen unterstützt.

Die Ermittlungen führten zu einem weiteren Foto des Täters, das unmittelbar vor der Tat gemacht worden ist. Es ist davon auszugehen, dass der Täter eine grüne Windjacke und eine schwarze Hose getragen hat. Er trug eine grosse schwarze Tasche, in welcher er möglicherweise die Motorsäge weiterhin mit sich führt. Auch ist auf dem Foto ersichtlich, dass der Täter eine Stirnglatze und braune kurze Haare hat.

Die Schaffhauser Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Falls der Täter gesehen wird, soll unverzüglich die Polizei 117 alarmiert werden.

Quelle: Schaffhauser Polizei



Schaffhausen – Im Nachgang der publizierten Medienmitteilung zum Zeugenaufruf wegen des Vorfalles vom Montagmorgen, 24.07.2017 in der Schaffhauser Altstadt konnte mittlerweile Bildmaterial des Tatverdächtigen erhalten werden. Die Fahndung nach dem weissen VW Caddy mit GR-Kontrollschildern ist mittlerweile aufgehoben worden.

Um 10.39 Uhr am Montag (24.07.2017) ging bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass ein mit einer Motorsäge bewaffneter Mann in ein Bürogebäude in der Vorstadt 18 in 8200 Schaffhausen gelangt ist. Der Mann verletzte mehrere Personen, zwei davon Personen schwer. Die Personen sind in Spitalpflege gebracht worden.

In der Zwischenzeit konnte Bildmaterial des Tatverdächtigen erhalten werden. Das aktuelle Signalement weicht insofern von den Fotoaufnahmen ab, dass der Tatverdächtige mittlerweile eine Glatze trägt.

Das Fahrzeug VW Caddy mit GR-Kontrollschildern konnte zwischenzeitlich aufgefunden.

Quelle: Schaffhauser Polizei 



Schaffhausen  – Am Montagmorgen, 24.07.2017, ist ein mit einer Motorsäge bewaffneter Mann in die Liegenschaft Vorstadt 18 in 8200 Schaffhausen gelangt und hat dort mehrere Personen verletzt. Die Altstadt Schaffhausen ist grossräumig abgesperrt, die Fahndung nach dem mittlerweile identifizierten Tatverdächtigen ist auf Hochtouren am Laufen.

Um 10.39 Uhr am Montag (24.07.2017) ging bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass ein mit einer Motorsäge bewaffneter Mann in ein Bürogebäude in der Vorstadt 18 in 8200 Schaffhausen gelangt ist. Der Mann verletzte mehrere Personen, zwei davon Personen schwer. Die Personen sind in Spitalpflege gebracht worden.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • ca. 190 cm, trägt Glatze
  • ungepflegte Erscheinung

Vorsicht: Der Tatverdächtige ist gefährlich!

Der Tatverdächtige ist vermutlich mit einem weissen VW Caddy mit GR-Kontrollschildern unterwegs.

Die Schaffhauser Polizei ist mit einem Grossaufgebot mit Partnern vor Ort. Es handelt sich beim Fall nicht um einen Terrorakt.

Die Schaffhauser Polizei hat für Betroffene eine Hotline mit der Telefonnummer 052 632 83 90 eingerichtet. Personen, die Angaben zum Tatverdächtigen machen können, melden sich bitte bei der Schaffhauser Polizei (Tel. 052 624 24 24).