Abermals bekommen wir Anfragen zu dem Thema: “Argentinien: 128 Jahre alter Mann behauptet Hitler zu sein”

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Da dieses Behauptung bereits im Juni 2017 von Michael Q., aus dem Mimikama-Team, analysiert wurde, können wir vorweg nehmen, dass es sich um einen Fake handelt.

Um was ging es im Juni 2017?

Es wurde schon sehr oft behauptet, bewiesen wurde es jedoch nie: Adolf Hitler habe sich nach dem 2. Weltkrieg nach Argentinien abgesetzt und lebte oder lebt noch immer dort. Nun scheint es, als ob diese Frage beantwortet wurde: Tatsächlich hat sich laut der Nachrichtenseite www.worldnewsdailyreport.com ein Mann gemeldet, welcher behauptet, Adolf Hitler zu sein. Laut der Webseite gab der 128- jährige der ultrakonservativen Zeitschrift El Patriota ein Interview, in dem er angab, im Jahr 1945 mit einem gefälschten, von der Gestapo ausgestellten Pass unter dem Namen Herman Guntherberg in Argentinien eingereist zu sein.

image

Nachdem der israelische Geheimdienst letztes Jahr die Fahndung nach NS-Verbrechern einstellte, beschloss er, sich unter seinem echten Namen an die Öffentlichkeit zu wagen: Adolf Hitler. Guntherberg sagt, er würde eine Autobiographie über sein Leben und sein jahrzehntelanges Versteckspiel vor den Juden verfassen. Diese sei ab September unter dem Namen „Adolf Hitler“ verfügbar.

Seine Frau Angela Martinez und einige andere Bekannte behaupten jedoch, dass er an Alzheimer leide und oft vergesse wer er ist.
Frau Martinez glaubt ihm zwar, ein Nazi gewesen zu sein und sich schuldig zu fühlen, dass es sich bei ihm um Adolf Hitler handle, bezweifelt sie aber.

Was hat es mit dem Artikel auf sich?

Für manche ist diese Nachricht sicher eine lang ersehnte Antwort auf die Frage, ob Adolf Hitler nicht doch noch lebt und sich nach dem Krieg wirklich abgesetzt hat, jedoch kommt es spätestens jetzt zur Enttäuschung…
Scrollt man auf der Nachrichtenseite „www.worldnewsdailyreport.comnach unten, merkt man schnell, dass es sich hierbei um eine Fauxtire–Seite handelt.
In ihrem Disclaimer steht:

 

„World News Daily Report assumes all responsibility for the satirical nature of its articles and for the fictional nature of their content. All characters appearing in the articles in this website – even those based on real people – are entirely fictional and any resemblance between them and any person, living, dead or undead, is purely a miracle.“

„WNDR übernimmt jegliche Verantwortung für die satirische und fiktionale Form ihrer Artikel und deren Inhalte. Alle in den Artikeln genannten Personen – selbst, wenn sie auf echten Personen beruhen – sind absolut fiktional und sämtliche Ähnlichkeiten zwischen ihnen und einer lebenden, toten oder Untoten Person sind ein reines Wunder.“

Somit ist also geklärt, dass es sich hier eindeutig um eine Fauxtire-Meldung handelt, also einen Fake!

Wer ist dieser Mann wirklich?

image
Screenshot: http://www.examiner.co.uk / Francis Morris aus Quarmby (England).

Bei dem älteren Herrn handelt es sich um Francis Morris aus Quarmby (England). Dieser bekam wirklich einen Platz im „The Huddersfield Daily Examiner“ Dort hatte er sich einen eigenen Artikel verdient, weil er mit seinen knapp 100 (nicht 128) Jahren nie eine Fahrprüfung ablegte und trotzdem immer mit dem Auto fuhr. Der Führerschein wurde in England 1903 zwar eingeführt, jedoch war keine Prüfung erforderlich. Jedoch absolvierte er die Busfahrerprüfung – diesem Job ging er dann auch 20 Jahre nach.

Quellen:

-Mimikama unterstützen-