Produktempfehlung: Kaspersky lab

Diese Meldung verbreitet sich mittlerweile über ein nachgewiesen großes Gebiet. Dass es sich dabei um eine polizeilich bestätigte Falschmeldung handelt, interessiert die Verteiler nicht.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Diese Meldung wird trotzdem Land hoch – Land runter verteilt. Ursprünglich tauchte diese Meldung nur in Krefeld auf, mittlerweile ist die Warnung auch anderenorts zu finden, teilweise mit bitteren, bissigen und fremdenfeindlichen Kommentaren:

Wir bekamen in der letzten Woche auch immer wieder Meldungen verschiedener Personen, dass dieses einer eigenen “Bekannten” wiederfahren sei. Demnach habe alle diese “Bekannten” exakt den selben Text erstellt. Trotz böser Mails an uns mit der Aufforderung, wir sollen informieren, dass diese Meldung angeblich wahr sei: wir können und werden lediglich die offizielle Stellungnahme der Polizei wiedergeben!

Dabei stützen uns auf die Aussage des Polizeisprechers der Stadt Krefeld, welche in der WAZ abgedruckt wurde:

Diese Aussage wies Polizeisprecher Acor Kniely gegenüber der WZ vehement zurück. „Wir kennen diese Meldung über den versuchten Raub eines Kindes aus den Sozialen Medien. Es handelt sich hierbei jedoch um eine Falschmeldung. Es war nie ein Kind gefährdet, entführt zu werden.

Dynamischer Hoax

Leider wollen sich viele Menschen dieser Wahrheit versperren und teilen nach dem Motto “lieber ein Mal mehr gewarnt, als zu wenig gewarnt” eine Falschmeldung und verbreiten diese weit durch das Internet. So haben wir Meldungen, das Menschen in der Schweiz, aber auch in Kiel diese Warnung verteilen. Aufgrund fehlender konkreter Orts- und Zeitangaben ist es auch recht problemlos, einfach mal universell und überall zu warnen:

Um das mal zu verdeutlichen: hier werden an zwei völlig verschiedenen Orten Menschen scheu gemacht. Als Basis dient eine Meldung, welche bereits von der Polizei als Falschmeldung deklariert wurde.

Deutliche Parallelen!

Der Hoax um den Kinderraub aus dem Kinderwagen baut sich mittlerweile ähnlich stark auf, wie die angeblichen Kindesentführungen in diversen Läden (Primark, H&M), aber auch die Falschmeldung um die Organmafia 2014. Auch hier mussten mehrere Polizeistellen im Netz einschreiten und aufklären, jedoch ließ sich von diesen Fakten derzeit niemand verwirren und so wurde der Hoax bundesweit verbreitet.

Daher nochmals die Bitte:

Bitte verteilt die Meldung um die angebliche Entführung NICHT!

Hier die Meldung nochmal im ganzen.