Malcolm Young: AC/DC-Mitgründer gestorben

Malcolm Young: AC/DC-Mitgründer gestorben

Von | 22. November 2019, 11:14

Im Moment erleben wir ein ganz seltsames Phänomen, denn wir bekommen sehr viele Anfragen zu Malcolm Young, dem AC/DC-Mitbegründer!

Bei diesen Anfragen geht es darum, ob Malcolm Young wirklich verstorben sei. In Verbindung mit diesen Anfragen erhielten wir auch immer wieder Verweise zu aktuellen Statusbeiträgen auf Facebook! Das Seltsame daran ist, dass der Gitarrist bereits am 18.11.2017, also vor ZWEI JAHREN bereits verstorben ist.

Vielleicht liegt es daran, dass der AC/DC-Chef Angus Young aktuell um seine seine Schwester Margaret trauert, die erst vor wenigen Tagen, am 14.11.2019, verstorben ist, wie das Magazin „Rolling Stone“ berichtet!

„Erinnerungsfunktion“ von Facebook?

Was noch ein Auslöser für die aktuellen Anfragen und Statusbeiträge sein kann, ist die „Erinnerungsfunktion“ von Facebook. Diese Funktion wird gerne von Facebook-Nutzern verwendet, um Beiträge, die vor einem oder zwei Jahren gepostet wurden, ein weiteres Mal in Ihrem Newsstream zu posten.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Fakt ist: Der AC/DC-Mitbegründer und Gitarrist Young verstarb bereits am 18.11.2017! Dies kann man u.a. auch direkt auf der Webseite von AC/DC nachlesen! 

„Heute müssen wir mit tiefer Traurigkeit mitteilen, dass Malcolm Young nicht mehr bei uns ist“, schreibt AC/DC 2017 auf Facebook. „Zusammen mit Angus war er der Schöpfer von AC/DC, und mit seiner enormen Hingabe war er die treibende Kraft in der Band. Als Gitarrist, Songwriter und Visionär war er ein Perfektionist und ein einzigartiger Mann.“

Der Gitarrist Young starb 2017 im Alter von 64 Jahren.

Young war 1973 neben seinem Bruder Angus einer der Gründer der legendären Rockgruppe AC/DC.

- Werbung -

Er litt bereits seit mehreren Jahren an einer Demenzkrankheit und konnte nicht mehr in der Band mitspielen. Im Jahre 2014 verließ er schlussendlich AC/DC.

 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -