Facebook: "Mal was zum Nachdenken für die heutige Jugend."

Facebook: „Mal was zum Nachdenken für die heutige Jugend.“

Von | 20. August 2019, 11:38

Bietet niemand der alten Frau einen Platz an?

Für Wirbel sorgt abermals im August 2019 ein Foto einer alten Frau, die sich an eine Stange im Bus klammert – während jüngere Fahrgäste teilnahmslos wegschauen oder auf das Smartphone starren. Abermals deswegen, da wir das Thema bereits Beginn des Jahres schon einmal behandelt haben. Es handelt sich dabei um dieses Bild:

Screenshot: Facebook / mimikama.at

Screenshot: Facebook / mimikama.at

Ja! Das Bild sorgt für Emotionen! 

Augenscheinlich wird die alte Dame von den anderen Mitfahrern ignoriert. Sie steht verkrampft in einem wackelnden Bus – während jüngere (und sicherlich gesündere) Menschen gemütlich sitzen.
Doch wie bei so vielen Bildern im Netz ist auch dies nur eine Momentaufnahme, die uns nichts über die eigentlichen Umstände verrät. Und wo man etwas nicht genau weiß, sind die Tore für alle möglichen Vermutungen weit geöffnet.

- Werbung -

Der Enkel meldet sich

Das Bild wurde in Australien aufgenommen und verbreitete sich dort recht stark, bevor es auch andere Nutzer weltweit posteten, um sich über die vermeintliche Situation der alten Dame zu empören.

Der Enkel der alten Dame sah das Bild ebenfalls und zögerte nicht lange: Er schickte folgende Erklärung des Bildes an die 2GB-Radioshow von Ben Fordham.

„Die reife Dame bereitete sich darauf vor, zur nächsten Station auszusteigen – sie ist mein Nanna [Großmutter]“

Ben Fordham führte anschließend ein Telefoninterview mit Howard Collins, dem CEO der „Sidney Trains“.

„Das Bild ist eine Chance, um Menschen daran zu erinnern, dass wir in unserer Welt voller Texte und Kopfhörer auch mal aufschauen sollten. Gibt es da jemanden, der Ihren Platz dringender benötigen würde?“

Fazit

Die Dame wird also nicht etwa ignoriert, sondern steht da, weil sie gleich aussteigen möchte.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -