Mädchen (4) balanciert auf einem Vorsprung eines Hochhauses.

Mädchen (4) balanciert auf einem Vorsprung eines Hochhauses.

Von | 13. Januar 2020, 10:13

Touristen sind schockiert – ein 4-jähriges Kind balanciert unbeaufsichtigt auf einem Vorsprung eines Hotel-Hochhauses.

Nein es handelt sich dabei um kein bearbeitetes Video. Das Video ist kein Fake! Ein Schock für Urlauber auf Teneriffa, die beobachten, wie das Kind auf dem Vorsprung des Hochhauses balanciert und dieses Video sorgt für Herzrasen.

Ein viral gegangenes Video schockiert Urlauber auf Teneriffa. Das kleine Mädchen im Video klettert vom Balkon des Hotelzimmers auf einen Vorsprung. Nur ein falscher Schritt, und es würde zehn Meter in die Tiefe stürzen! Die Eltern des Mädchens waren zu diesem Zeitpunkt unter der Dusche.

Urlauber aus dem gegenüberliegenden Komplex filmen das Mädchen

Es muss ein Schock gewesen sein, das zu beobachten. Das Mädchen klettert über das Balkongeländer auf den Vorsprung, balanciert – teilweise laufend – zu einem Fenster und wieder zurück. Es bleibt einem der Atem stehen, wenn man das beobachtet. Das Mädchen hat wohl aufgrund seiner Unbefangenheit Glück: Es ist alles gut gegangen.

Das Video wurde von einer Touristin gefilmt. Ihr Vater lief währenddessen zum gegenüberliegenden Hotel, um die Eltern des Mädchens zu alarmieren.

Heftige Diskussion auf Facebook

Die Facebook-Seite „I Love Tenerife“ hat das Video gepostet. Nach deren Informationen wurde es in Playa Paraíso, an der Westküste von Teneriffa, aufgenommen.
Bei diesem Facebook-Beitrag findet man Kommentare, die mit der Aufsichtspflicht der Eltern hart ins Gericht geht.

„Wenn man mit kleinen Kindern in den Urlaub fährt, sollte nicht ein Elternteil auf die Kinder aufpassen, während das andere duscht?“ schreibt ein Kommentator.
„Ich dachte wirklich, dass das Kind fallen würde, als es gesprungen ist. Mein Herz hat für eine Sekunde ausgesetzt“, ein anderer.

Quelle: tz.de
Artikelbild: © Screenshot/Facebook/I Love Tenerife
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -