Im Moment macht ein Video auf Facebook die Runde, dass mittlerweile von unzähligen Usern immer wieder erneut hochgeladen und veröffentlicht wird.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bedeutet nun, dass wir den Ersteller selbst nicht mehr verifizieren können. Es handelt sich um diesen Beitrag

Screenshots Facebook:

image

image

image

image

Es geht in dem Video darum, dass ein Frau mit dem Messer in den Mandarinen / Clementinen (?) herum stochert und weiß kleine Maden entfernt.

Auf die zahlreichen Anfrage ob das stimmt können wir eigentlich nur mit einem JA antworten, denn das Video wurde mit Sicherheit nicht gefaket.

Wir tun uns mit den Anfragen im Moment etwas schwer!

Warum? Kann es denn nicht immer sein, dass überall wo Fliegen oder Mücken Eier legen können, früher oder später Maden entstehen können wie eben in Fleisch, Frucht oder sogar in der Erde?

In dem Video ist auch NICHT zu erkennen wo das Obst gekauft wurde, aber mittlerweile gibt es auf der Seite von EDEKA bereits die ersten Nutzerbeiträge und eine Userin behauptet sogar: “Gakauft in Edeka / Deutschland” (sic!)

image

Wir verstehen die Aufregung gerade nicht!

Einerseits sollte alles BIO sein und man sollte dieses Obst auch im Winter bei uns bekommen, andererseits regt man sich nun über ein Video auf, von dem man nicht einmal weiß wer dieses wann und wo gepostet hat.

Für uns ist das eine unnötige Panikmache!

Jeder hat doch schon einmal, zumindest in Kirschen, solche Maden vorgefunden. Auch wenn dies in einer Mandarine / Clemetine war, bedeutet das doch nicht, dass dies in ALLEN Früchten zu finden ist.

Unser Fazit:

Ja so etwas kann bei Früchten vorkommen.
Wenn man solche Früchte erwirbt, dann einfach zu dem Laden zurück bringen, wo man diese gekauft hat
#natur

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady