long time no see fake: Freikarten für den Europa-Park
long time no see fake: Freikarten für den Europa-Park
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Was war das doch für ein herrlicher Sommer: Jeden zweiten Tag Anfragen zu einem weiteren Gewinnspiel, bei dem man angeblich Freikarten für einen Freizeitpark gewinnen konnte!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zur kalten Jahreszeit hin wurde es dann immer stiller um die Freikarten. Man hätte meinen können, dass diese Art von Betrug nun der Vergangenheit angehört. Vergangenheit? Mitnichten.

Diese Gewinnspiele waren natürlich nur Köder, um Nutzer zu locken. Und nun kursieren solche Versuche erneut via WhatsApp:

Screenshot Anfrage / mimikama.at
Screenshot Anfrage / mimikama.at

Hello! Der Europa-Park gibt 100 Familien zum Jubiläum 5 Freikarten. Ich habe gerade einen von hier bekommen.: …

Viel Spaß und danke mir später.

Gewinnspielvorgang:

Interessanterweise gerät man an die Betrüger nur via Handy. Wer auf der Desktopversion auf den Link klickt, gelangt auf die offizielle WhatsApp Webseite.

Auf dem Smartphone sieht das Ganze aber schon ganz anders aus:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Zu sehen ist das Logo des Europa-Parks (wir brauchen an dieser Stelle wohl nicht mehr zu erwähnen, dass dieses missbräuchlich verwendet wird und es sich bei dem Veranstalter mit Sicherheit nicht um den Europa-Park handelt).

Auf jeden Fall soll man das obligatorische Umfragenspiel mitmachen, um an die angeblichen Freikarten ranzukommen. Dabei ist es egal, welche Antworten man gibt, am Schluss erhält man immer folgenden Screen:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Hier wird uns weiterhin eine der vier (vormals fünf) Freikarten versprochen, wenn wir noch zwei weitere Dinge tun:

  • mit 20 Freunden/Gruppen über WhatsApp teilen
  • Daten eingeben und „Tickets anfordern“

Danach soll man seine Karten innerhalb von drei Stunden erhalten …

… und jetzt das große ABER:

Und das betrifft die persönlichen Daten des Teilnehmenden! Um seine Karten zu erhalten, soll man seine Daten in eine Maske eingeben:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Doch man sollte sich auch bewusst sein, womit man mit der Teilnahme noch zustimmt:

Screenshot by mimikama.at
Screenshot by mimikama.at

Denn mit der Teilnahme bekommt man noch das volle Werbeprogramm mit dazu! Der Nutzer wird am Schluss von Werbung ganzer 53 Sponsoren beglückt … und das nicht nur digital, sondern auch per Telefon und postalisch.

Datensammler und Lead Generierer

Exakt DIESE Methode (nur eben mit anderen Gutscheinen als Lockmittel) haben wir schon häufiger gesehen. Der Veranstalter Green Flamingo ist uns jedoch neu. Nichtsdestotrotz gehen neben diesem Veranstalter auch Firmen wie 7sections GmbH, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media,  Proleagion und Planet49 mit der gleichen Methode vor.

Es handelt sich hierbei also um Datensammler!

Dem User wird etwas versprochen und vorgegaukelt, das gar nicht stimmt. Der Statusbeitrag erweckt beim User den Anschein, er könne Freikarten gewinnen – doch dem ist nicht so.

Es geht nur darum, seine Daten zu übermitteln und sich mit Werbung zuschütten zu lassen …

Und dann fragt die Seite auch noch kackfrech, ob sie einem künftig Informationen aufs Handy schicken darf … Danke, aber nein danke!

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady