-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Stuttgart (ots) – Seit dem frühen Abend des 24.1.2014 werden massenhaft Spam-Mails mit dem Betreff „Anzeige wegen Computersabotage“ versandt, deren Absender angeblich das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ist.

Darin werden die Empfänger unter dem Phantasieaktenzeichen „920242/60 “ wegen „verbreitung von Maleware“ aufgefordert, einen Link zu einer PDF-Datei anzuklicken, um Näheres über den vorgeblichen Tatvorwurf zu erfahren. Als Sachbearbeiter wird ein „Alexander Flock (SI3 LKA)“ angegeben.

Diese Mails stammen nicht vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg.

Die als Absender erscheinende E-Mail-Adresse ist nicht die des LKA BW und auch ein Mitarbeiter namens „Alexander Flock“ arbeitet nicht beim LKA.

LKA warnt vor gefälschten E-Mails mit LKA-Absender

Klicken Sie nicht auf den angegebenen Link zur PDF-Datei, da auf diese Weise versucht wird, Ihren PC mit Schadsoftware zu infizieren.

Der Inhalt der E-Mail.

Der Name kann hier tatsächlich der Name des Empfängers sein, um so noch mehr Druck auszuüben. Im Beispiel wurde der Name von uns entfernt. Die genannte Person im LKA BW ist nicht existent.

Aktenzeichen: 920242/60

Anzeige wegen verbreitung von Maleware

Sehr verehrte(r) Herr/Frau S…. [Name entfernt]

In Rahmen einer Emittlung im Bereich Cybercrime mussten wir feststellen das Sie wohlmöglich in ein Verbrechen als Täter involviert sein könnten. Wir gehen davon aus das von ihrem Internetanschlaus aus Maleware im Internet verteilt wurde. Diese Vermutung bezieht sich auf einen IP Log in den ihre IP Adresse aufgetaucht ist. Aufgrund der Beweislage wurde von uns gegen Sie eine Anzeige wegen Computersabortage aufgegeben. Bezüglich der Anzeige werden Sie die Tage von der örtlichen Polizeidienststelle ein Schreiben mit einer Vorlandung erhalten, Genaueres bezüglich der Vorladung können Sie dem Schreiben entnehmen.

IP Adresse: 85.102.413.29

Wir haben die gegen Sie vorliegenden Vorwürfe in einer PDF Datei zusammengefasst. Der PDF Datei können Sie genauere Informationen bezüglich Ihrer Anzeige entnehmen. Die PDF Datei mit den Vorwürfen können Sie Hier einsehen.

Mit Freundlichen Grüßen Alexander Flock (SI3 LKA) Landeskriminalamt Baden-Württemberg Taubenheimstraße 85 70372 StuttgartTel.:0711 5401-0

Sollten Sie bereits dem Link gefolgt sein, wird geraten, Ihren Computer auf Schadprogramme zu überprüfen. Auch Ihre Passwörter sollten Sie von einem anderen, nicht betroffen Rechner aus, ändern.

Weitere Tipps zu Schutz und zum Umgang mit infizierten PC finden Sie auf den Internet-Seiten des Anti-Botnetz-Beratungszentrums unter www.botfrei.de.

Allgemeine Informationen und Hinweise zum Schutz vor Schadsoftware können Sie auf auf www.bsi.de und www.bsi-fuer-buerger.de und www.polizei-beratung.de.

 

-Mimikama unterstützen-