Der Sänger von Linkin Park, Chester Bennington ist tot, auch wenn Mediamass das Gegenteil behauptet hat!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Der Sänger von Linkin Park, Chester Bennington ist verstorben. Bei der Meldung um den Tod handelt es sich um keinen Fake. Warum wir das betonen? Weil dies auf der Seite Mediamass derzeit noch negiert wird. An dieser Stelle bekommt man zu lesen, dass Benningtons Tod ein infames Gerücht sei. Chester Bennington, der Sänger von Linkin Park, ist tot. Er hat offenbar Selbstmord begangen. Bennington wurde 41 Jahre alt.

Das berichtet das US-Promi-Portal „TMZ“ unter Berufung auf Polizeikreise. Der Musiker soll sich vermutlich erhängt haben. Seine Leiche soll am Donnerstag, 20.7.2017, in einem Haus in Palos Verdes Estates in der Nähe von Los Angeles aufgefunden worden sein.

image



Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit vertrauten Menschen darüber.

Hier finden Sie Rufnummern der Telefonseelsorge:

Österreich: Tel.: 142
Deutschland: Tel.: 0800/111 0 111
Schweiz: Tel.: 143

Quelle: TMZ

Artikelbild: Shutterstock

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady