Faktencheck „Linke"

„Wenn sich Linke nicht einig sind“: Der Faktencheck

Von | 15. Oktober 2019, 11:13

„Linke“ nicht einig? Ein Sharepic zeigt zwei Fotos, auf dem einen Bild sieht man „Bleiberecht für alle“, auf dem anderen steht „Deutsche raus“.

Widersprechen sich hier etwa Demonstrierende? Sind sich „Linke“ hier etwa uneinig in ihren Forderungen, speziell dann, wenn es um Deutschland geht? Genau das steht bei einem Sharepic im Raum.

Es handelt sich um ein Sharepic, das vor wenigen Tagen erst veröffentlicht wurde und die Beschreibung „Die bizarren Blüten nationalen Selbsthasses:“ trägt.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Die falsch bedruckte Trauerschleife der SPD 

Was definitiv an diesem Sharepic stimmt: Es handelt sich um zwei Demos. Das Problem ist jedoch, diese Demos fanden in zwei unterschiedlichen Ländern, zu zwei unterschiedlichen Zeitpunkten und zu völlig unterschiedlichen Themen statt.

Linke? Screenshot Facebook

Linke? Screenshot Facebook

Im Grunde hätte man das auch durch einfaches Lesen hinbekommen, aber irgendwie haben das nur wenige bemerkt.

Der Faktencheck: Sind das „Linke“?

Die politische Gesinnung steht nicht immer jedem auf die Stirn geschrieben, daher ist in diesem Fall ein kleiner Faktencheck notwendig. Eine Bildersuche hilft bei dem oberen Bild.

Das obere Bild

Laut Wikimedia wurde dieses Bild bereits 2007 auf die Plattform geladen (siehe hier, Bildinfo Marek Peters / www.marek-peters.com, Marek Peters by Flattr). Wo es genau aufgenommen wurde, ist nicht angegeben. Peters jedoch ist ein deutscher Fotograf (Berlin), der primär Fotos von Rechtsextremen, aber auch von Demos gegen Rechtsextremismus veröffentlichte.

- Werbung -

Dennoch lässt sich die Herkunft des Bildes bestimmen, denn in einem Dokument auf der Webseite von „Jugendliche ohne Grenzen“ findet sich dasselbe Plakat mit denselben Menschen (siehe hier Seite 14). Dort liest man auf Seite 15:

Am 21. Mai (Anmerkung: 2007) fand die erste Demo mit ca. 700 TeilnehmerInnen statt. Sie begann nachmittags mit einer Auftaktkundgebung an der SPD-Zentrale, bei der VertreterInnen verschiedener Gruppen ihren Unmut und ihre Erfahrungen über das Leben als Flüchtling in Deutschland kundtaten.
Während der Abschlusskundgebung an der CDU-Zentrale überreichten wir den PolitikerInnen der CDU Unterschriftenlisten gegen Abschiebungen.

Dementsprechend die Zusammenfassung: Das obere Bild wurde am 21.05.2007 in Berlin aufgenommen. Es zeigt Mitglieder von „Jugendliche ohne Grenzen“.

Das untere Bild

Jetzt wird es spannend. Wenn man alleine schon die Plakate liest, muss man doch bemerken, dass dieses Bild nicht in Deutschland aufgenommen wurde. Da steht was von „Piefke raus“. Und man kann auf den hinteren Plakaten noch etwas erkennen: ÖSTERREICH! Hier das Bild nochmals einzeln verlinkt.

Liebe Freunde in Deutschland! Gerade als in Österreich lebender Deutscher weiß man, dass man hier als Deutscher die (mehr oder weniger freundliche) Bezeichnung „Piefke“ bekommt. Ist so.

Entsprechend kommt dieses Bild aus Österreich. Ursprung und Intention sind ebenso klar: Das Bild wurde in Salzburg aufgenommen. Es zeigt Studierende, die eine Demo im Rahmen eines Kunstprojekts ausführten. Mit diesem Projekt wollten sie auf den schlechten Umgangston zwischen Studierenden hinweisen. In den Salzburger Nachrichten erfährt man (siehe hier):

Ziel der Veranstaltung sei es keineswegs gewesen, gegen deutsche Studenten in Salzburg zu wettern. Vielmehr habe man auf überzogene Art und Weise versucht, Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken. Der Umgang mit und zwischen aus- und inländischen Studenten lasse in Salzburg zu wünschen übrig.

Anmerkung: Aus diesem Artikel stammt auch das Foto (Quelle: https://www.sn.at/salzburg/chronik/demo-gegen-deutsche-war-ein-kunstprojekt-5191690 © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2019)

Deutsche Studierende werden in Österreich teilweise als „Numerus Clausus Flüchtlinge“ angesehen (siehe hier). Das führt immer wieder zu Spannungen unter den Studierenden. Ob auf dem Bild nun explizit „Linke“ zu sehen sind, ist jedoch nicht zweifelsfrei zu erkennen.

Also auch hier eine Zusammenfassung: Das untere Bild wurde am 23. Februar 2013 in Salzburg aufgenommen. Anlass war eine Demo, die auf spezielle Weise auf den Umgangston zwischen Studierenden aufmerksam machen sollte.

Fazit

Die zwei Bilder haben rein gar nichts miteinander zu tun. Mehr noch: Sie stammen aus unterschiedlichen Ländern, das Schild „Deutsche raus“ wurde in Österreich gehalten, und dies als provokatives Element, um Aufmerksamkeit zu erregen.

 

 

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -