Produktempfehlung: Kaspersky lab
-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

TODES STRAFE FÜR DIE?
JA = LIKE

So beginnt ein Statusbeitrag eines Facebook-Nutzers und endet mit:

Bitte an JEDEN – Teilt dies Video !! Damit wir sie Finden , Die haben ihre Geischter Gezeigt Hoffnung besteht !! — Teilen bitte ALLE !

Diese Wortwahl kombiniert mit einem hochgeladenen Video, in dem man sieht wie ein kleine Katze (oder doch ein kleiner Hund?) mit Benzin übergossen und angezündet wird, lässt die Gemüter wieder kochen.

Erstellt wurde dieser Beitrag von einem Mitarbeiter von Facebook (?)

Gleich vorweg: Dieser User arbeitet nicht bei Facebook!

image

Um diesen Beitrag geht es:

image

Selbstverständlich wurde das Video von vielen Nutzern gemeldet und klar ist es, dass man zuerst einmal die Automatisierte Antwort von FB bekommt:

image

Laut den Facebook Communitstandards heißt es ja unter “Explizite Inhalte”:

Auszug:

image

Facebook ist seit jeher ein Ort, an dem Menschen Erfahrungen austauschen und auf Probleme hinweisen, die ihnen wichtig sind.
ZDDK: Ja und das soll in einem gewissen Rahmen auch so sein!

Diese Erfahrungen und Probleme enthalten teils grafische Inhalte, die von öffentlichem Interesse oder besorgniserregend sind, wie die Missachtung von Menschenrechten oder Terrorismus.
ZDDK: Haben Tiere keine Rechte?

Wenn Nutzer solche Inhalte teilen, geht es in vielen Fällen darum, diese zu verurteilen.
ZDDK: Das war ein sehr logischer Satz Zwinkerndes Smiley

Allerdings ist auf unserer Webseite kein Platz für grafische Darstellungen, die zur sadistischen Zurschaustellung oder zur Verherrlichung von Gewalt geteilt werden.
ZDDK: Doch ist es, und dafür gibt es etliche Beweise (zum Beispiel dieses Video, was auch nach mehrmaligem Melden nicht entfernt wird)!

Wenn Nutzer Inhalte teilen, erwarten wir, dass dies auf verantwortliche Weise geschieht.
ZDDK: Trifft in diesem Falle NICHT ZU!

Dazu gehört auch die sorgfältige Auswahl der Zielgruppe für die Inhalte.
ZDDK: Wenn ein User das ABONNIEREN seiner Beiträge zulässt, dann kann er diese (die Zielgruppe) nicht auswählen!

Wenn Videos Gewaltdarstellungen enthalten, sollte das Zielpublikum im Vorfeld mit einer Warnung auf die Natur der Inhalte hingewiesen werden, sodass die Empfänger informiert sind und selbst entscheiden können, ob sie sich das Video ansehen möchten.
ZDDK: Netter Ansatz, wird aber nicht umgesetzt! In diesem Falle ist lautet die Warnung “TODES STRAFE FÜR DIE? JA = LIKE”

Klar ist, dass es dann Kommentare gibt wie:

image

image

Was will der Nutzer damit bezwecken?

Möchte er, dass hier die Täter gefasst werden und besteht Hoffnung, dass man diese auch findet?

Wir sagen dazu ganz klar NEIN, denn wir haben bereits im Jahre 2012 darüber berichtet.
Bevor man einen Aufruf auf Facebook startet (Hetze, private Fahndung und dergleichen) sollte man sich zuerst einmal vergewissern wie alt das Video ist, woher es stammte und man sollte sich auch Schlau machen, ob es Rechtens ist, wenn man dies veröffentlicht.

Stichwort: Private Fahndungsaufrufe auf Facebook. Warum diese strafbar sein können!

Kurz zum Video selbst:

Da das Video aus dem mittel- oder südamerikanischen Raum zu stammen scheint, sind die interessantesten Informationen auf Seiten in spanischer Sprache zu finden. Das macht es uns natürlich schwerer, die Tatsachen aus den unzähligen Behauptungen zu filtern.

Was kann man also bisher zu diesem Video sagen?

– Das Video an sich ist leider echt.

– Die im deutschen und englischen Text aufgestellte Behauptung, dass sich ein Ermittler des FBI mit dem Fall beschäftigt, könnte ein Interpretations- oder Übersetzungsfehler sein. Auf den meisten Seiten aus dem lateinamerikanischem Raum wird lediglich ein ehemaliger FBI Profiler zitiert. Dieser soll gesagt haben, dass Menschen, die solche Gewalttaten an Tieren begehen, irgendwann auch nicht mehr vor Menschen halt machen. Ob dieses Zitat sich wirklich auf den konkreten Fall bezieht, ist uns aber nicht bekannt.

– In immer mehr Kommentaren zum Video taucht der Name eines Verdächtigen auf. Die genannte Person erlangte bereits 2010 traurige Berühmtheit durch ein ähnliches Video, das sie auf ihrem Facebookprofil veröffentlichte. Auch in diesem ging es um die Verbrennung einer Katze. Es folgten auch dort Aufrufe zur Selbstjustiz, nachdem „bekannt“ wurde, dass die mexikanischen Behörden nichts in diesem Fall angeblich nichts unternehmen würden. Diese Aufrufe findet man natürlich auch heute noch und bringt sie mit diesem neuen Fall in Verbindung. Die Profile dieser Person und der Frau/Freundin wurden damals bereits von Facebook gelöscht. Auch hier gibt es noch keine Bestätigung, ob wirklich diese Person einer der Täter im aktuellen Video ist.

Wie man sieht gibt es, wie fast immer in solchen Fällen, viele Behauptungen, Verdächtigungen und Halbwahrheiten.

Schauen wir uns mal den User genauer an:

image

Was fällt sofort auf?

Er arbeitet also für FACEBOOK und vorher angeblich bei YOUTUBE. Das ist selbstverständlich ein Blödsinn.

Als “Alternativen Namen “hat er “Addet Mich” angegeben und im Titelbild steht “abonnieren” und knapp 18.000 Nutzer haben dies auch bereits getan (!)

Wenige Stunden bevor er das Video veröffentlicht hat, hat er diesen Statusbeitrag veröffentlicht:

image

Auch hier erkennt man die Likegeilheit des Users! Erschreckend, dass fast 300 Leute da „gefällt mir“ geklickt haben.

Und so geht es auf der ganzen Seite weiter.

Hier “missbraucht“ er die Verletzung des Brasilianischen Fussballspielers Neymar um an Likes zu kommen!

Wobei, nur mal so unter uns: “Durch ein LIKE wurde noch niemand gesund”.

image

Das Bild selbst wurde manipuliert!

Hier sieht man nicht den Fussballer Neymar, sondern die brasilianische Schauspielerin Vanessa Gerbelli. Diese Bild stammte aus einer TV Serie mit dem Namen “Mulheres Apaixonadas” aus dem Jahre 2003

image

DER USER IST LIKEGEIL UM JEDEN PREIS!

  • Er nutzt die Sensationsgier anderer User aus.
  • Er veröffentlicht Bilder die zum einen nicht ihm gehören (Rechte am Bild) bzw. die manipuliert wurden (Neymar / Gerbelli)
  • Er verwendet in seinem Titelbild das Facebook Logo, obwohl dies verboten ist.
  • Er gibt vor, bei Facebook zu arbeiten sowie zuvor bei YouTube
  • Er veröffentlichte ein Video, das unserer Meinung nach gegen die FB Communitystandards verstößt
  • Er betreibt eine Hetze sowie macht er sich strafbar, da er einen “privaten Fahndungsaufruf” veröffentlicht hat.
  • uvm.

Die Frage ist jedoch…

  • Warum belügt so ein Nutzer andere User auf Facebook?
  • Warum veröffentlicht er Beiträge, bei denen es ihm nur um “Likes” geht?
  • Warum macht er nicht vor dem Schicksal anderer Personen (z.B. die Verletzung von Neymar) halt, um an “Likes” zu kommen.
  • Warum knapp 18.000 andere User diesem folgen?

Was ebenfalls noch offen ist…

  • …ist warum Facebook solche Videos nicht löscht, obwohl diese gegen die selbst auferlegten Communitystandards verstoßen?
  • Warum Facebook solche Nutzer nicht löscht, sperrt oder zumindest verwarnt, die z.B. Facebook als Arbeitgeber angegeben haben, ohne wirklich dort beschäftigt zu sein

Was jedoch sicher ist…

  • Diesen Beitrag zu teilen hilft niemandem und stellt lediglich eine Verbreitung von gewaltverherrlichendem Bildmaterial dar. Selbst für Erwachsene ist dieses Video nur schwer ertragbar, und das Mindestalter für Facebook-Mitglieder ist 13 (!)