Wirklich, heute habt Ihr echt Glück, denn ich bin heute sowas von verstimmt und sauer, dass ich keine Analysen hinbekomme. Nichts. Gar nichts. Der Tag ist bis dato eine reine Katastrophe. Wut im Bauch verhindert meine Konstruktivität.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und die muss ich mir nun einfach mal von der Seele schreiben, sonst wird das heute nichts mehr. Dabei fing alles gut an: ich bin aufgewacht bei Sonnenschein und wirklich angenehmem Herbstwetter. Draußen auf der Straße hörte man den üblichen “Familienlärm” auf dem Schulweg. Alles wie immer. Gestern Abend habe ich auch bereits eine Trojanermail, sowie einen Kettenbrief analysieren können, deren Artikel heute erscheinen. Also alles Tutti mag man meinen.

ZDDK / Mimikama Kommentar: Dieser folgende Kommentar ist kein „ZDDK“, sondern spiegelt die subjektive Sichtweise des Autors wieder. Wer also KEIN Interesse daran hat, einen Kommentar zu lesen, darf an dieser Stelle die Seite schließen.

Doch dann sitz ich im Büro

Den Kaffee in der Hand, den Finger am Schalter des PCs. Mit freundlichem Gruß teilt mir Bill Gates (oder einer seiner Windows Handlanger) mit, dass ein Update installiert wird. An dem Interimszeitraum zwischen 1% und 2% bemerkte ich schon früh: das geht nicht gut aus!

Und das sollte sich auch bewahrheiten. Spoiler an dieser Stelle: Glatte 75 Minuten hat dieses Update gebraucht, bis ich am Ende wirklich mit dem PC arbeiten konnte. Aber springen wir wieder zurück, denn in dieser Zeit konnte ich massig Aggressionen aufzustauen.

Artikel lesen am Handy

Aus purer Langeweile scrollte ich den Facebook-Newsfeed durch und stolperte da über einen Artikel aus der Braunschweiger Zeitung, der das Thema “Tuner” behandelt. Der Tuner. Ein junger Mann (!), sozial isoliert, der seine persönlichen Defizite durch Tieferlegungen, Lichterketten und Raserei kompensiert, um die ihm fehlende weibliche Zuneigung zu erlangen – heißt es dort.

In meinem Kopf springt ein mit hoch rotem Kopf qualmendes Männchen umher und brüllt laut “Na heast, Oida!!!”. Aus Mangel einer mir vorliegenden Tastatur, an der ich meine Worte zu diesem Artikel ablassen kann (Windows updatete immer noch), musste ich diesen Frust in mich reinfressen. Denn wer mich privat kennt weiß, dass ich nicht allein ein Teilnehmer der (Italo-)Tuningszene bin, sondern auch einer ihrer Agitatoren. Und habe selten so einen Bullshit über “Tuner” gelesen, bei denen Experten mal so richtig ihre “Fast and Furious” Vorurteile zum besten geben  konnten und gleich jeden Fusseltuner und Raser mit Liebhabern über einen Kamm geschoren haben. Na danke, ihr bekommt von mir einen Gastartikel.

Der Abmahner is back

Während dieses ganzen “im Kopf herumschrei” Vorganges leitete mir Tom dann den nächsten Giftmüll via E-Mail weiter: vor Wochen verlangte eine Firma, dass wir einen Aufklärungsartikel zu einer Phishingvariante verändern, da es für sie geschäftsschädigend sei. Ernsthaft. Wirklich. Man verbot uns quasi die Aufklärung und Warnung. Nun geht es weiter: man behält sich vor, uns gegenüber Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Das kleine, nicht existierende Männchen in meinem Kopf schrie nur “Ich geb´ Dir gleich Schadensersatzansprüche!”

[…] für unsere Mandanten geschäfts- und kredtschädigend ist und schncllstmöglich (sic!) aus dem lnternet entfernt werden muss.

Ernsthaft? Ihr nehmt es in Kauf, dass Menschen auf Phishing hereinfallen, weil ihr Euer “Geschäft” durch einen Präventivartikel geschädigt seht? Ich konnte kotzen vor lauter Wut, hatte aber zu dem Zeitpunkt keine Möglichkeit, dieses zu tun ….. denn Windows updatete immer noch fröhlich vor sich hin.

False Flag Müll?

Kaum bist Du dann endlich wieder an Deinem PC, schon liest Du Dinge, die Dich einfach nur den Kopf schütteln lassen. Da taucht auf einer Webseite, auf der wirklich jeder Depp posten kann (unabhängig seiner persönlichen Gesinnung), ein nicht verifiziertes “Bekennerschreiben” zu den Anschlägen in Dresden auf, und die großen Medien stürzen sich darauf, als  sei hier ein beweiskräftiges Schreiben aufgetaucht.

Leute, was macht ihr eigentlich den ganzen Tag? Was ist Eure Arbeit? Muss Euch ein kleines Mimikama erst erklären, dass dort selbst ein Hasenzüchter einen Beitrag über Pokémons auf Kegeltour im Zillertal schreiben könnte? “Experten” haben das Schreiben gesichert, so heißt es.

Nach Angaben des sächsischen Innenministers Markus Ulbig liegt inzwischen ein Bekennerschreiben vor. „Welche Bedeutung man ihm beimessen kann, ob es echt ist, wird derzeit geprüft“, sagte er im ZDF-„Morgenmagazin“. Zu dem Urheber des Papiers äußerte sich der CDU-Minister nicht. […]
Das Schreiben war demnach auf der Internetseite linksunten.indymedia.org veröffentlicht worden. Experten hätten es gesichert, sagte Ulbig. [Spiegel]

Ohhh … ein paar “Experten” die einen Screenshot gemacht haben? Ein Experte hätte sofort erkennen müssen, dass auf dieser Seite ein jeder seinen Erguss hinterlassen kann. Interessant: mein Testbeitrag hat einen recht kleinen, aber feinen Kommentarstrang geboren. Augenscheinlich waren sich viele der Leser nicht im Klaren, dass dort fröhlich von der Leber weg gepostet werden kann. Beweiskraft also gleich Null. (Anmerkung: mittlerweile ist mein Testartikel dort verschwunden)

Und jetzt sitze ich hier

Und ich danke jeder Leserin und jedem Leser, die bis hier hin meinen literarischen Wutasubruch gelesen haben. Gelähmt vor Wut habe ich heute noch nicht einen Artikel, ja selbst die kleinste Analyse, verfassen können. Die Internetbetrüger, Manipulateure und Blender haben bisher Glück gehabt, aber ich hoffe, mit dem Entladen meiner Gedanken in dieser Form werde ich meine innere Ruhe wieder finden. So wie heute morgen, kurz nach dem Erwachen, bei Sonnenschein und Familienlärm auf den Gehwegen.

Nachtrag …

Soeben habe ich lesen müssen, dass die „Netzfrauen“ Facebookseite mal wieder uns bezichtigen, wir würden gegen sie hetzen …

Vorschau/Artikelbild: GlebStock / Shutterstock

-Mimikama unterstützen-