Aus aktuellem Anlass wollen wir nochmal deutlich sagen: bitte haltet Eure Kinder privat! Bitte postet sie nicht für jeden Menschen “nutzbar” auf Facebook. Denn das öffentliche Posten von Fotos eröffnet eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten für Dritte. Auch legale Möglichkeiten.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Der Grund für diese erneute Veröffentlichung ist ein aktuell stattfindendes Gewinnspiel, bei dem Eltern ermutigt werden, die Bilder ihrer Kinder in den Kommentarspalten der öffentlichen Statusmeldung zu posten.

Liebe Eltern, das bedeutet, dass diese Bilder öffentlich sichtbar sind und der Link dieser Bilder öffentlich auf Facebook genutzt werden kann.

Die Bilder bekommen automatisch den Status des übergeordneten Posts. Nun hat jeder auf Facebook die Möglichkeit, diesen Link als Statusbeitrag zu posten und das Bild des Kindes wird automatisch dargestellt. Nicht nur auf der Gewinnspielseite! Überall auf Facebook ist das möglich.

image

Eine Chance auf “Klagen” oder Jammern ist in diesem Fall zwecklos, denn: als Eltern habt ihr SELBER dieses Bild auf Facebook hochgeladen und das Foto zudem öffentlich innerhalb der Richtlinien von Facebook zugänglich gemacht.

Das Phänomen “Kinderbasar”

In den letzten Tagen ist die Facebookseite “Henriettes Kinderbasar” mehrfach in den Fokus der Medien gerückt [1] [2], da hier Kinderbilder gepostet werden. Eltern schimpfen und drohen mit Klagen, jedoch handelt die Seite rechtlich völlig in Ordnung: es werden weder Urheberrechte, nocht Persönlichkeitsrechte durch diese Seite gebrochen. Gut, ethisch darf man das Verhalten in Frage stellen (speziell mit den Kommentaren sollte man vorsichtig sein), aber es waren alle Eltern SELBST, welche die Fotos hochgeladen haben, Henriettes Kinderbasar macht nichts anderes, als völlig legal den Link zu posten oder, falls möglich, das Bild zu teilen. Damit zeigt die Seite in einem noch recht harmlosen Umfang (bis auf einige Kommentare), was mit Bildern, die den Status öffentlich innehaben, auf Facebook möglich ist.

 

Lieber Veranstalter, liebe Eltern,

bitte überlegt Euch, ob ihr die Fotos der Kinder diesen technischen Möglichkeiten aussetzen wollt. Uns isst klar, dass ihr nichts böses in Schilde führt, aber es gibt andere Wege, um Bilder für ein Gewinnspiel zu bekommen.

An dieser Stelle wiederholen wir daher die vernünftige Aussage der Polizei Hagen, denn auch Kinder haben eine Privatsphäre!

-Mimikama unterstützen-