Facebook Dark Mode

Licht aus bei Facebook: Dark Mode

Von | 27. November 2019, 11:50

Es hat etwas gedauert, aber es scheint, dass auch die Facebook-App für Android einen „Dark Mode“ (Nachtmodus) bekommt.

Der „Dark-Mode“ im Facebook-Messenger ist zum Teil schon verfügbar, jedoch kommen nicht alle Nutzer auf einmal in den Genuss des Dark Modes! Wann genau dieser für alle Nutzer verfügbar sein wird, wurde seitens Facebook noch nicht verlautbart. mobiFlip berichtet, dass bereits einige Facebook-Nutzer auf den Dark Mode umschalten können. Und das einfacher als beispielsweise im Messenger, wo zuerst ein Emoji gesendet werden muss, um den Nachtmodus aktivieren zu können.

Der Look des Dark Modes wurde von einem Nutzer auf Twitter gezeigt. Das Facebook-Logo und die Angabe der Likes bleiben gewohnt blau. Andere Farben werden einfach umgekehrt.

Welche Vorteile bietet ein Dark Mode?

Die Akkulaufzeit vieler Geräte kann dadurch positiv beeinflusst werden. OLED-Displays benötigen keinen Strom, um schwarze Bildpunkte anzuzeigen. Smartphones mit einem solchen Display profitieren also davon. Geräte mit LC-Displays haben dadurch in Bezug auf die Akkuleistung keinen Vorteil.

Für die Nutzer selbst ist das Betrachten des Displays angenehmer, denn grelles Licht wirkt sehr unangenehm und blendet, wenn die Umgebung dunkel ist. Auch der Blauanteil des Lichts wird im Nachtmodus reduziert. Dieser ist für die Augen schädlich und hält uns künstlich wach.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Der Dark Mode wird generell immer gefragter.

Google bietet mit Android 10 einen systemweiten Dark Mode an. Hier werden so gut wie alle Elemente innerhalb des Betriebssystems dunkel ausgegeben.

Auch Betrüger haben erkannt, wie beliebt der Dark Mode bei einigen Nutzern ist. So werden via WhatsApp Kettenbriefe versendet, die einen Dark Mode versprechen, wenn man die Nachricht an 20 Freunde weiterleitet – natürlich kompletter Unfug.

Passend zum Thema

Quelle: GIGA
Artikelbild: Shutterstock / Daniel Constante
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -