Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wieder erreicht uns eine Anfrage zu einem „Amen“ Post, bei dem wir davon ausgehen, dass es sich um einen Fake handelt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es geht dabei um ein Foto, auf dem eine Frau zu sehen ist. Dieses Foto wurde mittlerweile mehr als 2,3 Millionen Male mit einem Like versehen und trägt mehr als 2,7 Millionen Kommentare.

image

Zwar zeigt das Bild tatsächlich eine Frau, die durch die Hölle einer Chemotherapie geht, aber dieses Bild gibt es nicht nur bei der Threaderstellerin zu finden! Bereits am 21. Juli 2016 wurde genau dieses Bild von einem anderen Facebookprofil mit exakt diesem Text geteilt. Dieses andere Facebookprofil platzt nur so vor Like-Bildern. Hier das Bild vom 21. Juli, hier geht es zu der gesamten Bildergalerie dieses Profils.

Parallelverweise

Am 25. Juli 2016 reagierte auf Instagram ein Profil auf diese Veröffentlichung. Eine Person, die sich als Verwandte der abgebildeten Frau ausgibt, prangert die Nutzung des Bildes an:

*Continuing to spread the word*

I’m astonished, and disgusted, that someone would steal my cousins picture to pose as their own on a page to get likes!!!! Its not right! My cousin is going through the real ordeal of cancer and treatments!

We are reporting ALL profiles (there has been three so far)that are using her pictures and we are contacting the pages these people shared it to to let them know.

#fakeprofiles #pleasereport #fake

Das Profil

Kommen wir jedoch zurück zu dem Bild mit den bielen Millionen Interaktionen, denn dieses trägt ein Profilbild, von dem man meinen könnte, dass es sich um die selbe Person handelt.

image

Dieses Foto entpuppt sich jedoch auch sehr schnell als beliebig, da es auf Chat/Flirtportalen ebenso mehrfach verwendet wird.

image

Es deutet also alles darauf hin, dass hier auch ein gefälschtes Profil vorliegt.

Wieder einmal betreiben Menschen mit Minderwertigkeitskomplexen mit dem Leid anderer Clickbaiting, um ihr eigenes Ego zu polieren. Perfide ist in diesem Fall, dass die Person auf Facebook eine Leukämie-Patientin als Profilbild genommen hat. Erstellt wurde das Profil im September 2016. Am 27.10.2016 (Datum dieses Artikels) sind 13 Wochen irgendwann im Juli gewesen, es herrscht also eine gewisse zeitliche Verzögerung zwischen der Ermahnung  durch die Verwandte der abgebildeten Patientin und dem Auftauchen auf FB. Es darf uns nicht weiter verwundern, wenn das Profil bald von Facebook verschwunden ist.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady