Witzenhausen (Werra-Meißner-Kreis) – Ein 17-Jähriger aus Bad Sooden-Allendorf sprang letzten Samstag, gegen 21.45 Uhr, auf das Trittbrett eines langsam in den Bahnhof Witzenhausen einfahrenden Güterzuges.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Lokführer hatte das lebensgefährliche Treiben über eine Kamera beobachtet und den Zug daraufhin sofort gestoppt. Der Jugendliche blieb zum Glück unverletzt.

„Dieses Verhalten ist absolut lebensgefährlich! Wir warnen eingehend vor solchen leichtsinnigen Handlungen. Die Gefahr, abzurutschen und vom Zug überfahren zu werden, ist sehr groß!“,

sagte die Leiterin der Bundespolizeiinspektion Kassel, Polizeioberrätin Sonja Koch-Schulte.


Beamte der Polizei in Witzenhausen trafen den 17-Jährigen, zusammen mit vier weiteren Jugendlichen, im Bereich des Bahnhofes Witzenhausen an und stellten deren Personalien fest.

Gegen den 17-Jährigen leitete die Bundespolizeiinspektion Kassel ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Anschließend kam der Jugendliche wieder frei. Der Zug erhielt wegen des Vorfalles rund 30 Minuten Verspätung.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kassel

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady