Wenn sich lästige PopUp-Werbung über das Smartphone legt ...

Wenn sich lästige PopUp-Werbung über das Smartphone legt …

Von | 7. Januar 2019, 12:32

Der Nutzer denkt, man wäre noch auf Facebook, doch in Wahrheit lockt diese betrügerische Werbeanzeige auf eine Seite von Datensammlern.

Das Ziel ist es, schädliche Software auf dem Endgerät des Nutzers zu installieren.

So sieht die unerwünschte PopUp-Werbung aus:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Sehr geehrter Benutzer, wir feiern eine Jubiläumsfeier, um Ihre Treue zu belohnen. Sie müssen nur die richtige Geschenkbox auswählen.

Das Gewinnversprechen soll hier nur als Lockmittel dienen, um den Nutzer zu ködern. Das Perfide: Diese PopUps tauchen nicht nur auf Facebook auf, sondern auch recht häufig auf seriösen Webseiten.

Leider haben auch seriöse Webseiten keinen direkten Einfluss darauf, welche Werbebanner auf der eigenen Webseite angezeigt werden, da der Betreiber selbst nur Werbeplätze zur Verfügung stellt.

Kann ich solche PopUps verhindern?

Ja, das geht! Indem man den „In App Browser“ von Facebook deaktiviert, denn Facebook öffnet Verweise/Links immer innerhalb seiner eigenen App.

  1. Öffne hierzu die Facebook-App auf deinem Handy.
  2. Rufe die Einstellungen der App über das Symbol mit den drei Balken in der oberen Menüleiste auf.
  3. Scrolle herunter, bis zu “Einstellungen und Privatsphäre“.
  4. und hier direkt darunter zu den “Einstellungen”
  5. Tippt man nun den Punkt “Medien und Kontakte” an, findet man…
  6. …hier die Option „Links werden extern geöffnet“ vor.
  7. Aktiviert die Option, um externe Links über die Facebook-App wie gewohnt wieder mit dem von euch favorisierten Android-Browser öffnen zu können.

Eine bebilderte Anleitung dafür könnt ihr hier finden.

Ebenso solltet ihr folgende Schritte befolgen:

  1. Sicherheitshalber solltet ihr sogenannten Mehrwertdienste generell bei eurem Handyanbieter sperren lassen, denn man kann sich nie sicher sein, dass solche Werbebanner / Apps nicht im Hintergrund aktiv werden.
  2. Auch eine Drittanbietersperre empfehlen wir dringendst.
  3. Löscht direkt im Browser den “Verlauf” und die “gespeicherte Webseiten-Inhalte” sowie auch die “Cookies”.
  4. Macht euch Gedanken über eine Virenschutz-App.
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -