Zu schön, um wahr zu sein! Kroaten spenden NICHT das WM-Preisgeld!
Zu schön, um wahr zu sein! Kroaten spenden NICHT das WM-Preisgeld!
Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wie bitte? Die Fußballmannschaft aus Kroatien spendet Ihr WM-Preisgeld?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es hat nicht sollen sein. Entgegen der Meldungen vieler Nachrichtenportale wird die kroatische WM-Mannschaft nicht ihr Preisgeld in Höhe von 23.6 Millionen Euro spenden. Sie saßen alle einem Fake auf!

Aber der Reihe nach

Die Facebook-Seite „Hrvatska nogometna reprezentacija“ (auf Deutsch: „Kroatische Fußballmannschaft“) veröffentlichte am 16. Juli ein längeres Posting, welches augenscheinlich von Zlatko Dalić, Trainer der Nationalmannschaft Kroatiens, erstellt wurde, zumindest ist es mit diesem Namen unterschrieben.
Es sei dazu erwähnt, dass es sich bei der oben genannten Facebook-Seite nicht um die offizielle Seite der Mannschaft handelt, sondern einer von Momentum Media gestalteten Fanseite.

Der Ursprung – Das Paralleluniversum

Dieser sogenannte „offene Brief“ erschien allerdings nicht etwa erstmals auf jener Seite, sondern auf der Seite von Igor Premuzic am 13. Juli.

Screenshot: Mimikama.at
Screenshot: Facebook

Über dem Beitrag von Igor Premuzic ist auf Kroatisch zu lesen: „Paralleluniversum“ (Paralelni svemir). Zusätzlich wurde der Beitrag etwa 45 Minuten später noch ganz unten mit folgender Zeile ergänzt:
„Napisao – Igor Premuzic, nije Zlatko Dalić“
auf Deutsch: „Geschrieben von Igor Premuzic, nicht Zlatko Dalić

Es war eigentlich deutlich

In dem Schreiben steht nicht nur, dass die Mannschaft ihre kompletten Einnahmen spendet, sondern auch politisch provokante Dinge, beispielsweise, dass er darum bittet, dass die Nationalmannschaft keine Fotos mit Politikern haben möchte, auch keine Besuche in der Kabine, „da sie das korrupte System nicht unterstützen möchten“. Anscheinend aber wurde das und andere Punkte komplett überlesen, nur jener eine Punkt wurde herausgepickt:

„Svi nogometaši, kao i nogometni stožer, ovim putem obavještavaju javnost da će sav prihod od novčanih nagrada sa Svjetskog prvenstva u Rusiji uplatiti u poseban fond za djecu Hrvatske.“
Auf Deutsch: „Alle Fußballspieler sowie die Fußballmannschaft informieren die Öffentlichkeit, dass diese alle Einnahmen aus den russischen Weltcup in einen speziellen Fond für Kinder aus Kroatien einbringen wird.“

Der wahre Ersteller klärt selbst auf

Nachdem jener vermeintlich offene Brief des kroatischen Trainers bereits am selben Tag viral ging, schrieb Igor Premuzic bereits am 14. Juli, dass dieser von ihm verfasste Brief ein „soziales Experiment“ gewesen sei. So sagt er beispielsweise:

Das Experiment und die Aufnahme des Themas in die Öffentlichkeit zeigten interessante Ergebnisse. Der Text eines „Parallelen Universums“ hat gezeigt, dass eine große Mehrheit der Menschen diesen Text nicht einmal gelesen hat.

Vielleicht spenden sie ja doch?

Es ist natürlich möglich, dass die WM-Mannschaft im Nachhinein beschließt, nun doch tatsächlich sämtliche Einnahmen zu spenden. Sämtliche Meldungen jedoch stützen sich derzeit nur auf jenen öffentlichen Brief, erkennbar daran, dass auch immer wieder dieselbe Formulierung auftaucht, die in dem gefälschten Schreiben vorkommt, nämlich dass sie dabei die hungernden Kinder Kroatiens unterstützen möchten, die einmal eine Woche am Meer verbringen sollen.

Fazit

Nein, die Meldung, dass die kroatische WM-Mannschaft ihre kompletten Einnahmen spendet, stimmt leider nicht. Ursprung der Falschmeldung war ein falscher offene Brief.

Update 19.07.2018 16:00

Mittlerweile bekamen wir ein Statement aus Kroatien.

„This statement was indeed not issued or written by Head Coach Zlatko Dalić. In fact, when the fake statement first appeared, even the author himself stated at the end that this was not an official statement and that it had not been written by Mr. Dalić. No statements on the World Cup prize money have been made by either the Head Coach or anyone else within the Croatian Football Federation or the Croatian national team.“

auf Deutsch:

„Diese Aussage wurde tatsächlich nicht von Cheftrainer Zlatko Dalić herausgegeben oder geschrieben. In der Tat, als die gefälschte Aussage zum ersten Mal erschien, hat sogar der Autor selbst am Ende gesagt, dass dies keine offizielle Aussage war und dass es nicht von Herrn Dalić geschrieben wurde. Es wurden weder vom Cheftrainer noch von anderen Personen des kroatischen Fußballverbandes oder der kroatischen Nationalmannschaft Aussagen über das Preisgeld des Weltcups gemacht.“

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady