Vorsicht bei Kreditangeboten auf Facebook. / Artikelbild: Mckyartstudio - Shutterstock.com

Vorsicht auf Facebook: Kreditbetrüger unterwegs

Von | 6. Mai 2019, 9:25

Betrüger missbrauchen Facebook für ihre kriminellen Zwecke! Mit unseren Tipps schützen sie sich gegen diesen Betrugsmasche.

Cyberkriminelle fälschen Facebook-Profile und ködern damit ahnungslose Nutzer mit betrügerischen Kreditangeboten!

Immer wieder stolpern Nutzer in Facebook-Gruppen oder -Communities über äußerst attraktive Darlehensangebote. doch sind solche Angebote selten das, was sie versprechen – ganz im Gegenteil: Bei solchen „einmaligen Gelegenheiten“ handelt es sich schlicht um Betrug! Hier ein Beispiel eines Cyberkriminellen, der sein Unwesen in Facebook-Gruppen treibt und solche Statusbeiträge veröffentlicht:

Screenshot by mimikama.at

Das wirklich Traurige an der ganzen Geschichte ist, dass sich die Zielgruppe der Betrüger in den meisten Fällen bereits in einer finanziellen Notlage befindet. Sie ziehen derartig dubiose Angebote in Betracht, weil sie verzweifelt sind. Doch leider handelt es sich hierbei um einen so genannten Vorschussbetrug.

Was genau passiert, wenn man auf ein solches Angebot eingeht haben wir bereits in diesem Artikel detailliert beschrieben.

Tipps zum Schutz vor Kreditbetrügern auf Facebook

  • Bei dubiosen Kreditangeboten auf Facebook kann man fast sicher sein, dass hier Betrüger dahinter stecken. Seriöse Anbieter gehen nicht aktiv über Social-Media-Kanäle auf Sie zu.
  • Verdächtige Profile sowie Angebote kann man direkt bei Mimikama melden. Sende uns dazu bitte eine E-Mail an [email protected] zudem sollte man solche gefälschten Profile melden und in Folge blockieren.
  • Gebt Unbekannten niemals ONLINE persönliche Daten weiter. Mag logisch klingen, aber es gibt tausende Nutzer, die daran nicht denken.

So erkennt man Kreditbetrüger auf Facebook

  • Das jeweilige Profil spricht oft ein holpriges Deutsch.
  • Es gibt ein auffällig niedriges Zinsversprechen.
  • Sicherheiten / Absicherungen werden nicht angefordert.
  • Dubiose E-Mailadresse.

In finanziellen Notsituationen gibt es Institutionen, die Hilfsangeboten bieten, z.B. die Caritas, die Diakonie, aber auch der Sozialdienst der Stadt, in der man lebt kann Hilfe anbieten. All das auf sehr viel soliderer Basis als dubiose Kreditanbieter.

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -