Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Immer wieder findet man im Netz angeblich einfache und leichte Wunderheilversprechen. Was ist da dran?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Immer wieder bekommen wir Anfragen zu Blogartikeln oder Facebookposts, die über Mittelchen oder Haushaltstipps berichten, welche angeblich Krebs heilen können, deren Wirkung jedoch verschwiegen werde. Diese Tipps sind oftmals gefährliches Halb- und Unwissen, so wie die Behauptung zu Krebsheilung durch Backpulver.

Der SWR Marktcheck hat diese Wundermittel unter die Lupe genommen und sagt: Im Internet wimmelt es nur so von angeblichen Ratgeber-Seiten und Shops die Hilfe versprechen, auch bei schweren Krankheiten. Aber halten diese angeblichen Wundermittel, was sie versprechen?

„Glaubt man den Versprechungen im Internet, scheint ja gegen jede Krankheit ein Kraut gewachsen zu sein. Da gibt es Tinkturen, Pülverchen, Tabletten – alles ganz natürlich, angeblich ohne Nebenwirkungen aber mit großer Heilkraft. Sogar, wenn es um den Kampf gegen Krebs geht, gibt es Produkte, die angeblich helfen sollen. Was steckt dahinter? Marktcheck nimmt verschiedene Angebote unter die Lupe und lässt diese bewerten, von einer Expertin des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg.“

Weiterführender Inhalt auf swr.de: Wenn Ratgeber-Seiten Hilfe versprechen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady