Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Und wieder kursieren Aufforderungen im Internet, nicht auf den “neuen” Facebook-Hack hereinzufallen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir erhielten dutzende Anfragen zu einem Text, den man auf Facebook nicht nur teilen, sondern auch kopieren und immer wieder neu veröffentlichen soll.

Es geht um angeblich “kranke, böse Menschen”, die durch einen Hack auf Facebook verletzende Kommentare im Namen eines Facebook-Kontoinhabers posten sollen können.

Wir kennen diese Art von Aufforderung bereits von ähnlichen Texten.

Hier die aktuelle “Warnung”:

krankekranke

Bild im Klartext:

Text: Kranke, kranke, böse Menschen !!!!
anscheinend gibt es einen neuen Hack auf Facebook. Zwischen den Kommentaren erhalten deine Kontakte einen verletzenden Satz von dir. Es ist sehr dreckig, und es sieht so aus, als hättest du es geschrieben. Du kannst es nicht sehen, aber deine Freunde können es. Diese Situation kann viele Missverständnisse hervorrufen. Ich möchte allen meinen Kontakten sagen, wenn es so aussieht, als hätte ich etwas Schreckliches oder Böses geschrieben, kommt es nicht von mir und ich wäre dankbar, wenn du mich es wissen lässt!
Vielen Dank.
Kopieren und Einfügen‼️ Nicht teilen
Dies habe ich von einer Gruppe in der ich mitglied bin. Kann warscheinlich jede Gruppe betreffen.

Verbreite diese Warnung viral! Jetzt!

Der Clou bei solchen Aufforderungen ist, dass man den Text nicht einfach nur teilen soll, sondern kopieren und neu veröffentlichen. Das stellt sicher, dass diese “Warnung” aktuell aussieht und viral geht.

Auch wird damit sicher gestellt, dass der Text weiterhin im Internet bleibt, sollte sich der ursprüngliche Verfasser einmal gezwungen sehen, die “Warnung” löschen zu müssen.

Handelt es sich hierbei um eine Falschnachricht?

Ja und nein.

Die Aussage, dass der Hack einen ungewollten Kommentar bei deinen Freundin hinterlässt, ist sehr unpräzise.

Es gibt dubiose Browsererweiterungen, die im Namen eines Nutzers auf Facebook fragwürdige Videos veröffentlicht. In den meisten Fällen waren nur Nutzer betroffen, die den “Google Chrome Browser” nutzen.

Jedoch handelt es sich hierbei um keine Hacker.

Nichts destotrotz könnten diese Browsererweiterungen ebenfalls Schuld daran sein, wenn man unbewusst Kommentare hinterlässt oder eine andere schädliche Facebook-Anwendung.

Man sollte aber auch in Betracht ziehen, dass man einem Phishing-Angriff zum Opfer gefallen war und Kriminelle in den Besitz der Facebook-Login-Daten gelangt sein könnten.

Was kann ich dagegen tun?

Sollte man als Facebook-Nutzer solche Statusbeiträge / Videos / Kommentare ungewollt posten, dann…

a) Kontrolliere bitte die Erweiterungen / Addons deines Webbrowsers und entferne jene, die dir nichts sagen und / oder dubios vorkommen
b) Melde dich bei deinem Facebook-Konto AB und danach wieder an, bzw. ändere Deine Kontaktadresse und dann Dein Passwort bei Facebook
c) Kontrolliere bitte deine Facebook-Anwendungen / Apps und entferne jene, die dir nichts sagen und / oder dubios vorkommen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady