Gemäß verschiedener Medienberichten kam es letzte Woche Mittwoch zu einer vermehrten Anzahl von Doppelabbuchungen bei Kartenzahlungen. Grund dafür soll ein Fehler bei der Firma TeleCash GmbH & Co. KG sein, die über 250.000 EC-Karten Terminals  verwaltet und pro Jahr mehr als 1,6 Milliarden Transaktionen abwickelt.


SPONSORED AD
- Sponsorenliebe | Werbung -


Das dürfte vielen menschen nach den Osterfeiertagen einen Schrecken eingejagt haben: auf den Kontoauszügen erschienen einige Abbuchungen doppelt! In dem Zeitraum 22./23. März kam es zu einer Panne, bei der Zahlungen durch Panne den Dienstleister Telecash doppelt abgebucht wurden. Zunächst gab es nur Meldungen über Kunden der Stadtsparkasse Bochum [1], jedoch sind offenbar bundesweit der doppelte Betrag abgebucht worden [2].

image

So berichtet der MDR über diesen Fehler:

Sparkassen-Kunden ist bei Zahlungen mit der EC-Karte offenbar bundesweit der doppelte Betrag abgebucht worden. Ein Sprecher des Deutschen Sparkassenverbands sagte am Mittwoch, Ursache sei eine technische Panne. Auch andere Kreditinstitute seien von dem Problem in der Datenverarbeitung  betroffen gewesen.

Eine Sprecherin des Unternehmens TeleCash sagte gegenüber der WAZ aus, dass die Zahlungsdateien versehentlich zwei Mal zwischen TeleCash und einer Bankengruppe verarbeitet wurden.

Beträge werden zurück gebucht

Die Banken rufen indes zu Geduld auf und versprechen, dass die Beträge in den kommenden Tagen zurück gebucht werden. Diese solle transparent auf dem Kontoauszug sichtbar und somit auch nachvollziehbar sein.

Diese Art von Fehler habe es ebenso bisher noch nie gegeben.

Quellnachweise:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN