Monroe

Faktencheck: Ist dies der Körper von Marilyn Monroe?

Von | 23. September 2019, 14:45

In Zeiten von Zero Size-Modellen und Magerwahn scheint es Zweifel zu geben, ob sich es hier um ein echtes Bild von Marilyn Monroe handelt.

Schließlich wurde die Monroe nicht umsonst die „blonde Venus“ genannt, doch zeigen Anfragen an uns, dass nicht so recht geglaubt wird, dass dies jene Göttin der Schönheit sei:

Gepostet von Did you know World am Dienstag, 17. September 2019

„This is Marilyn Monroe. The worlds biggest sex icon. Her tummy isn’t tightly toned, her thighs touch, her arms aren’t skinny, she has strech marks and her boobs aren’t perky. She is known as one of the most beautiful women in history. Be confident girls.“

Auf Deutsch:

„Das ist Marilyn Monroe. Die größte Sex-Ikone der Welt. Ihr Bauch ist nicht straff gestrafft, ihre Oberschenkel berühren sich, ihre Arme sind nicht dünn, sie hat Dehnungsstreifen und ihre Brüste sind nicht straff nach vorne. Sie gilt als eine der schönsten Frauen der Geschichte. Seid selbstbewusst, Mädchen.“

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Kiez Döner in Halle: Abscheuliche Bewertungen nach Anschlag 

Das Foto ist echt!

Im Jahre 1949 heiratete der Fotograf Anthony Beauchamp und zog nach Los Angeles, wo er ein Jahr später Marilyn Monroe durch ihren Agenten Johnny Hyde kennenlernte. Über zwei Wochen lang fotografierte er die 24-jährige Monroe, eines der Fotos fand auch seinen Weg in die „National Portrait Gallery„, auf einigen anderen Fotos posierte sie in einen gelben Bikini, den sie sechs Jahre zuvor bereits für ein Shooting der Zeitschrift „Cheesecake“ trug.
Jenes obige Bild erschien beispielsweise 1956 auf dem Cover des Magazins „The Male Point of View„:

Fazit

Manche sagen, dass sich einfach die Schönheitsideale geändert haben, andere gehen noch weiter und sagen, dass man zu der damaligen Zeit einfach mehr Wert auf natürliche Schönheit anstatt auf mit dem Computer bearbeitete Fotos legte (auch damals gab es natürlich schon Fotoretusche, wenn auch nicht am PC). Zweifellos jedoch kann man Marilyn Monroe auch heute noch als Schönheit bezeichnen.

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -