-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Der Hinweis vieler aufmerksamen Facebook-Nutzern führte uns zu einer Facebook Seite, die sich „Eigenes“ nennt. Diese verspricht Rezepte und Koch- und Backideen – angeblich gratis.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Solche und ähnliche Anfragen erreichten uns:

image

Es geht um diese Facebook Seite:

image

In der „ausführlichen Beschreibung“ steht zwar geschrieben:

image

Die Nutzung des Angebots ist ausschließlich für Firmen, Gewerbetreibende, Vereine,
Handwerksbetriebe, Behörden oder selbständige Freiberufler im Sinne §14 BGB zulässig.
Die Anbieterin schließt Verträge ausschließlich mit Vertragspartnern, die die von der Anbieterin angebotenen Leistungen zum Zwecke ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit oder im Rahmen ihrer behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit bestellen und/oder verwenden. Verbraucher im Sinne von § 13 BGB sind von der Nutzung der angebotenen Leistung ausgeschlossen.

So versuchen wir, als Privatperson, uns dort anzumelden, was grundsätzlich nicht möglich sein dürfte.

Wir haben uns als Beispiel diesen Statusbeitrag ausgesucht und da wir gerne dieses Rezept haben möchten, folgen wir den Link im Statusbeitrag:

image

An den Kommentaren erkennt man bereits, dass User mit diesem Service nicht zufrieden sind:

image

Wir werden auf diese Webseite weitergeleitet:

image

Auf Facebook nennt sich die Seite “Eigenes” und nun „meinekochidee.de“ und diese verspricht hier wiederum 20.000 Kochideen.

Das Rezept des Brotes sehen wir hier zwar nicht, aber wir klicken auf „Hier geht’s zum Rezept Butterkekeskuchen ohne Backen“ – mit der Hoffnung, das erwartete Rezept zu sehen.

Wider Erwarten gelangen wir aber zu einer Anmeldeseite. Hier werden wir aufgefordert, unsere Daten einzugeben.

Hier sollten bei erfahrenen Usern bereits die Alarmglocken läuten!!

image

Wir sind hellhörig und sehen uns auf der restlichen Seite um, und siehe da, seitlich werden wir fündig:

image

Der Hinweis auf die Kosten ist bloß im Fließtext versteckt, auch verstößt die Website gegen zahlreiche gesetzliche Bestimmungen. z.B. ist auch eine Anmeldung für Privatpersonen möglich und das Eingabefeld „Firma“ stellt kein Pflichtfeld dar!

Die Anmeldung führt zum vermeintlich kostenpflichtigen Erwerb eines „Datenbank-Zugangs“. Dieser kostet 19,90 Euro monatlich bei einer Vertragslaufzeit von zwei Jahren!

Wir sehen uns weiter um, gehen zum „Impressum“ – und was finden wir hier?

image

Unser aller – mittlerweile – bekannte B2B Web Consulting GmbH

Fazit:

User werden in die Irre geführt, anscheinlich gratis Rezepte zu erhalten. Doch dahinter versteckt sich eine Abofalle!

Was tun, wenn man sich bereits angemeldet hat? bzw.Was tun, wenn eine Rechnung ins Haus flattert?

Die Antwort lautet: NICHT ZAHLEN!

Aufgrund des versteckten Kostenhinweises und sonstiger Gesetzesverstöße entsteht für Konsument/innen, die sich auf der Website angemeldet haben, keine Zahlungspflicht!

Hinweis: Auch unser Kooperationspartner vom Internetombudsmann – ““Whatchlist-Internet” hat bereits darüber berichtet!

Hier ein Beispiel einer Rechnung, nachdem sich eine Privatperson angemeldet hatte:

Unbenannt-6

reup2

Autorin: Anita, mimikama.at