Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Selbst der Express musste dementieren: nein, die aufgehängten Plakate stammen nicht von der Kölner Zeitung!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf dem ersten Blick glaubt man, dass diese Mitteilung vom EXPRESS (eine Zeitung mit Sitz in Köln) stammen könnten. Um dieses Plakat handelt es sich:

Als Wortlaut:

Aus Sicherheitsgründen: Altstadt an Karneval für Männer gesperrt!

  • Mehr Sicherheitspersonal
  • Strenge Einlasskontrollen

Hierbei handelt es sich jedoch um eine Fälschung!

Was sagt der EXPRESS dazu?

Sowohl auf der Seite www.express.de, als auch auf Twitter distanziert sich der EXPRESS von diesem Aushang, der mittlerweile an vielen EXPRESS-Automaten in Köln angebracht wurde.

Diese Bekanntmachung stammt nicht von EXPRESS. Sie schreiben:

“Da hat sich ein jecker Witzbold einen Spaß erlaubt.”

Mit diesen Worten unterstreicht EXPRESS, dass sie nicht für diesen Aushang verantwortlich sind.

Um es nochmal zu verdeutlichen:

Hier wurde der Name von EXPRESS missbraucht. Auch die Information, dass Männer keinen Zutritt in die Altstadt an Karneval hätten, ist eine Falschmeldung.

Quelle: www.express.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady