-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Bonn – Zu einem mutmaßlichen Familiendrama kam es in den frühen Morgenstunden des 22.05.2017 in einem Mehrfamilienhaus auf der Martin-Luther-King-Straße in Bonn-Plittersdorf: Gegen 05:20 Uhr ging auf der Einsatzleitstelle der Polizei ein Notruf ein.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nachbarn schilderten ein lautstarkes Streitgeschehen in einer Wohnung des Hauses. Nachdem eine kurze Zeit später eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzung zunächst nicht in die Wohnung gelangen konnte, verschafften sich die Polizisten schließlich mit Unterstützung der Feuerwehr über einen rückwärtigen Balkon Zugang in die Wohnung im ersten Obergeschoss.

Hier fanden die Beamten zunächst ein lebloses Kleinkind vor – in einem weiteren Raum stellten sie dann eine ebenfalls leblose Frau fest. Die alarmierten Rettungskräfte konnten dann für beide Personen nur noch den Tod feststellen. Als die Polizisten eine weitere Türe öffneten, trafen sie auf einen 40-jährigen Mann. Nach einer dann folgenden Konfrontationssituation machten die Beamten von ihrer Schusswaffe Gebrauch. Der genaue Ablauf dieser Konfrontationssituation ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen. Der 40-Jährige verstarb noch vor Ort.

Bei den drei Verstorbenen handelt es sich nach dem aktuellen Erkenntnisstand um eine Familie, die auch unter der festgestellten Anschrift gemeldet ist.

Nach den ersten Sofortmaßnahmen durch die Bonner Kriminalpolizei übernahm eine Mordkommission aus Köln in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft Bonn die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen.