Wieder Rattengift über den Zaun geworfen – Kleiner Dackel muss tierärztlich behandelt werden

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In den Abendstunden des 25. August (Donnerstag) wurde die Polizei zu einem Grundstück an der Luisenstraße in Herne-Horsthausen gerufen.

Im hinteren Teil des eingezäunten Gartens hatte die Hausbewohnerin gegen 18.00 Uhr zwei Tütchen mit einer festen blauen Substanz entdeckt – augenscheinlich Rattengift. Eines der Säckchen hatte der Dackel der Frau geöffnet bzw. angefressen. Nach kurzer Zeit ging es dem kleinen Hund so schlecht, dass die Hernerin einen Tierarzt aufsuchen musste, der Schlimmeres verhindern konnte.

Der Garten der Hundehalterin grenzt unmittelbar an eine Kleingartenanlage.

Bereits am 7. August 2014 kam es an dieser Örtlichkeit zu einem gleichgelagerten Vorfall, bei dem der Dackel ebenfalls tierärztlich behandelt werden musste.


SPONSORED AD


Damals waren gleich sechs Tütchen dieser Substanz über den Zaun geworfen worden (wir berichteten).

Das Herner Kriminalkommissariat 35 hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 02323 / 950-8510 oder -4441 (Kriminalwache) um Zeugenhinweise.

Quelle: Polizei Bochum

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady