Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Zuerst war es die Facebook-Seite “Henriettes Kinderbasar” die für Verwunderung auf Facebook sorgte und nun kommt eine Facebook-Event hinzu, welches Entsetzen bei diversen Usern auslöst.

Es geht um das Event mit dem Namen: “2. Saarländisches Kindertätowieren und Piercen”

Ausgestattet wurde das Event mit diesem Titelbild:

image

In den “Details” findet man dazu folgende Information vor:

Das zweite mal organisiert die NWO ein Kindertätowieren und Piercen.
Da die erste Veranstaltung dieser Art eine so große Ressonanz erzeugte, kommt nun der lang erwartete Teil 2.
Erlaubt sind alle Kinder bis 12 Jahre. Es dürfen alle, selbst mitgebrachten Kinder tatowiert werden. Es müssen nicht die eignenen sein. Es findet auch wieder ein kleiner Wettbewerb statt. Über die verschiedenen Kategorien wird noch abgestimmt.
Dank des großen Andrang konnten wir die Genehmigung eines Full Bodymod Event ergattern. Folglich wird erweitert auf Suspension, Cutting, Branding und sogar Implantate (Silikon, RFID-Chips, Magnete)

Stimmt das?

Nein natürlich nicht, denn es handelt es sich bei dieser Veranstaltung um Satire, in der Veranstaltung wütende Kommentare zu hinterlassen macht auch keinen Sinn, da man sich damit unter Umständen zum Gespött machen kann.


SPONSORED AD


Im Gegenteil!

Wenn man hier sich verwundert zeigt, wie man bei diesem Kommentar dies erkennen kann:

Auch wenn es nur ein Fake ist: Wenn ich mir so den einen oder Kommentar durchlese, stelle ich fest, dass hier Einige richtig krank sein müssen. Und ja – ich verstehe Humor. Auch Schwarzen, aber das ist trotzdem nur krank…

dann bekommt man postwendend ironische Antworten geliefert.

Für alle die sich sorgen um das leibliche Wohl bzw. die zahlenmäßige Dezimierung der Kinder bei dieser Veranstaltung machen: Es besteht überhaupt kein Grund dazu! Natürlich wird bei einem Full-Scale-Bodymod oder einem Rückenmark-Tatoo mal das ein oder andere Balg wegkippen, aber selbst jeder noch so präzise Buchhalter weiß: Ein bisschen Schwund ist immer! Deshalb werden sich (nach Absprache mit dem zuständigen Regierungspräsidium) über die gesamte Dauer der Veranstaltung genügend Frauen aus den umliegenden Justizvollzugsanstalten während ihres Freigangs als ehrenamtliche Brutmaschinen betätigen, um so einen stetigen Nachschub zu gewährleisten. Der Sorge, dass vorzeitig das Material ausgehen könnte, wird somit effizient und nachhaltig entgegengewirkt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Behörden, welche sich mit unbürokratischer und freundlicher Hilfe in diesen Tagen sehr kooperativ und volksnah zeigen!

Andere wiederum nehmen es gelassen und posten folgendes:

Ich habe da eine ernstgemeinte Frage, und zwar möchte ich mein Kind langfristig vor Chemtrails schützen. Bietet ein herkömmliches Tattoo ausreichend Schutz, oder muss es wirklich unbedingt auch zusätzlich UV-Farbe sein?

Oder aber auch der Statusbeitrag sagt einiges aus:

image

Ich möchte mich jetzt einfach mal aufrichtig bei dem Veranstalter bedanken!
Dank dieses tollen Events, habe ich meine kleine Tschakkeline-Schantalle seit dem letzten Jahr als Werbefläche vermarkten können.
Die Kleine ist jetzt nicht nur die Coolste in der Krabbelgruppe… nein, sie bringt auch noch Geld ein!
Ihr seid die Besten!

Nicht das erste Mal!

Bereits im Jahre 2015 gab es schon einmal so eine Veranstaltung. Der Name damals: “19. Weihnachtliches Kinderpiercing

image

Es ist nicht jedermanns Sache!

Es gibt kritische Stimmen die meinen, dass es sich bei Kindern aufhöre, was Satire und Ironie betrifft. Andere wiederum, die selbst Kinder haben, machen sich hier einen Spaß daraus und kommentieren mit. Wer so etwas nicht möchte, sollte dieses Event einfach ignorieren.

Fazit!

Bei diesem Event handelt es sich bei um Satire. In der Veranstaltung wütende Kommentare zu hinterlassen macht auch keinen Sinn, da man sich damit unter Umständen zum Gespött machen kann. Wer diesen “schwarzen Humor” nicht möchte, einfach ignorieren und weitergehen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady