Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wer kommt man auf so eine Idee?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am gestrigen Dienstag fand eine Spaziergängerin auf einem Spielplatz auf dem Andreas-Hofer-Platz in Berlin Pankow ein Paar Strick-Kinderhandschuhe, in dem sich je eine Rasierklinge befand und verletzte sich daran.

Nach Polizeiangaben steckte in jedem der beiden neuwertig wirkenden kleinen Handschuhe eine Rasierklinge. Die Polizei ruft zur Achtsamkeit auf und ermittelt jetzt. Nach Angaben der Berliner Morgenpost bittet die Polizei ebenso darum,  informiert zu werden, wenn man weitere verdächtige und möglicherweise gefährliche Gegenstände auf Spielplätzen entdeckt oder gefunden werden.

 

Immer wieder abscheuliche Fälle!

Es ist nach Behördenangaben zwar der erste Fall in Pankow, jedoch nicht der erste Fall, über den wir berichten. Immer wieder tauchen Meldungen auf, dass Rasierklingen, Scherben oder gar Nägel auf Spielplätzen so deponiert werden, dass sich Kinder daran verletzen können. Auch ein gespannter Faden verletzte ein Kind auf einem Spielplatz.

Das sind natürlich keine Scherze, sondern Verbrechen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady