Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Offenbach – 03. März 2017, 12.05 Uhr Helle Aufregung herrschte seit Freitagmittag in der Queichtalgemeinde, nachdem zur Mittagszeit ein fremder Mann in der Europaallee eine siebenjährige Grundschülerin angesprochen hatte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Er fragte das Mädchen, ob es nicht mit ihm Fußball spielen wolle. Die Schülerin ließ den Mann stehen und ging zu ihren, in der Nähe stehenden Freundinnen. Auch der Vater des Mädchens hatte den Mann gesehen, der schwarz gekleidet war und einen größeren schwarzen Hund mitführte.

Der Hinweis auf den Hundebesitzer war der entscheidende Hinweis zur Identifizierung des Mannes. Mit Hilfe der Verbandsgemeinde konnte ein 54 jähriger Mann aus Offenbach ermittelt werden. Aufgrund seiner Krankheit ist dieser Mann sehr kommunikativ veranlagt und geht auf alle Menschen, egal ob alt oder jung, offen und freundlich zu.

Eine Gefahr bestand für das Mädchen nicht. Die Schulleitung und die betroffenen Eltern wurden von dem Ergebnis in Kenntnis gesetzt. Die Polizei bittet daher um einen gemäßigten Umgang in den sozialen Netzwerken bzw. Einstellung von Unterstellungen gegen diesen Mann.

Quelle: Polizeidirektion Landau

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady