Nein, wir klären keine Artikel vom Postillon auf. Damit haben wir schon lange aufgehört, denn der Postillon ist für seine gute Satire eigentlich bekannt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Information

Im Grunde bekommen wir auch wirklich nur noch ganz selten und vereinzelt Anfragen zu Artikeln vom Postillon. Da antworten wir dann in dem jeweiligen Einzelfall auf die Anfrage, veröffentlichen aber nicht groß irgendwelche Richtigstellungen auf Mimikama / ZDDK.

Warum auch.

Und nun kam das hier …. und seit 2 Tagen gehen bei uns verhältnismäßig viele Anfragen ein, ob das ein Fake ist:

image
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Nein, wir werden kein Wort darüber verlieren, ob das ein Fake ist. Wir werden die Frage stellen: wie kann man der Annahme sein, dass diese Meldung unter Umständen wahr sein könnte?

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Angst vor der Andersartigkeit

Das zielt nun nicht auf die Menschen, welche gefragt haben, denn diese haben ja immerhin noch den Drang, sich aufklären zu lassen. Dass zielt jetzt eher darauf, dass es eine Dunkelziffer gibt, die eben nicht fragt und hier eben von einer biologischen Möglichkeit ausgeht, welche bei anderen – bei Fremden – vielleicht möglich ist.

Und kleine Kinder aufzufressen …. man hat es ja irgendwie immer schon gewusst.

In diesem Sinne wünschen wir noch einen guten Abend und ein schönes Wochenende:

Das ist der Postillon <-> und das ist Mimikama

Artikel Vorschaubild: studiostoks / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady