Liebe Facebook-Nutzer, lasst Euch doch nicht immer so verunsichern und überlegt mal, woher ihr diese Gesichter kennen könntet!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nachdem diese zwei Männer bereits in Deutschland die Runde gemacht haben, sind diese nun in Österreich angekommen. Angeblich klingeln diese an Türen und versuchen sich Zugang zu der jeweiligen Wohnung zu verschaffen. Dort halten sie Ausschau nach Lücken im Sicherheitssystem. Es handelt sich um diese aktuelle Meldung auf Facebook:

 

image

Der Statusbeitrag als Wortlaut:

+++ WARNUNG!!! +++
BITTE UNBEDINGT TEILEN!!
Diese zwei Männer gehen zurzeit durch Österreich und klingeln an Türen. Sie versuchen anschließend, mit Ausreden Zugang zur Wohnung / zum Haus zu erhalten. Sie schauen nach Lücken im Sicherheitssystem und ob die Gebäude derzeit unbewohnt sind. Beide haben einen ausländischen Akzent.
Lasst sie AUF KEINEN FALL in EURE Wohnung!
Die Polizei ist bereits informiert und hält nach Ihnen Ausschau.
BITTE HELFT DIESE BEIDEN ZU FASSEN UND TEILT DIE NACHRICHT MIT EUREN FREUNDEN UND NACHBARN! AUF EINE SICHERE NACHBARSCHAFT!

Kommen Ihnen diese Männer bekannt vor?

Richtig! Es handelt sich dabei um die beiden Schauspieler Joe Pesci (Harry Lime) und Daniel Stern (Marvin „Marv“ Merchants), welche in dem Kinofilm: “Kevin allein Zuhaus” die beiden Gauner verkörperten.

Es handelt sich also um einen Hoax – eine Falschmeldung!

Gibt es auch in dieser Variante:

image

Facebook-Nutzer sind verunsichert!

Viele Nutzer kennen den Film und die Schauspieler, andere wiederum nicht. Dies ging sogar im Juli 2017 so weit, dass die Polizei Heilbronn dazu einen eigenen Statusbeitrag dazu veröffentlichte:

Ergebnis:

Bei diesem “Fahndungsaufruf” handelt es sich um einen Hoax! Auf dem Foto sehen wir Schauspieler Joe Pesci (Harry Lime) und Daniel Stern (Marvin „Marv“ Merchants).

Und die beiden sind mit absoluter Sicherheit auf keinem Raubzug in Deutschland unterwegs!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady