Kettenbrief: „Ich weiß, dass kaum jemand meinen Status liest…“

Von | 13. September 2018, 11:46

Derzeit taucht auf Facebook gehäuft ein seltsam anmutender Beitrag auf.

Der Text sorgt zumindest für Belustigung, aber was hat es genau damit auf sich, warum setzen so viele Nutzer diesen Text als Stausbeitrag?

Screenshot Facebook

Screenshot Facebook

„Ich weiß, dass kaum jemand meinen Status liest aber manchmal, wenn ich Langeweile habe, ziehe ich mir mein Tutu an, setze mir ein riesiges Horn auf die Stirn, bedecke mich mit Glitzer, tanze durch die Küche und stelle mir vor, ich sei ein magisches Einhorn!“

Worin liegt der Sinn?

Aufgrund der Skurrilität des Textes wird er häufig geliket und mit Kommentaren versehen. Wenn man dies nun macht, bekommt man von dem Ersteller des Beitrages eine PN mit folgendem Text:

„Tja, auch dich hat es erwischt
Spaß muss sein….

Und hier sind die Spielregeln! Lieber Einhorn-Kollege, es tut mir sehr leid, aber Du hast in diesem Spiel verloren, genauso wie ich! Du hast meinen Status geliked oder kommentiert, deshalb musst Du jetzt selbst die folgende Nachricht posten, um dieses Spiel weiterzuführen für Breast Cancer Awareness (es sei denn Du hast keinen Sinn für Humor)………..Ich weiß, dass kaum jemand meinen Status liest aber manchmal, wenn ich Langeweile habe, ziehe ich mir mein Tütü an, setze mir ein riesiges Horn auf die Stirn, bedecke mich mit Glitzer, tanze durch die Küche und stelle mir vor, ich sei ein magisches Einhorn!“

Es ist also ein Kettenbrief

Sinn dieses Kettenbriefes soll sein, auf „Breast Cancer Awareness“ aufmerksam zu machen, auf deutsch also auf Brustkrebs-Aufkärung. Kettenbriefe dieser Art, die darauf aufmerksam machen, gibt es bereits seit Jahren in verschiedenen Variationen.

Bringt das was?

Jedes Jahr im Oktober findet in den USA der „National Breast Cancer Awareness Month“ statt. In diesem Monat wird in den USA vermehrt auf die Krankheitsgefahr aufmerksam gemacht und informiert.
Die Frage ist nun: Was hat das mit dem Kettenbrief zu tun? Wird sich denn irgendjemand tatsächlich aufgrund des kleinen Satzes „um dieses Spiel weiterzuführen für Breast Cancer Awareness“ nun darüber informieren? Bringt denn der Kettenbrief den Gesundheitsorganisationen irgendwas? Oder wird hier nur ein Begriff genommen, um einen Sinn hinter einen eher sinnlosen Kettenbrief zu bringen?

Wir verteufeln hier nun keine harmlosen Kettenbriefe, jeder muss für sich selbst entscheiden, was man als Statusbeitrag veröffentlicht und ob man den eigenen Freunden ein Kettenspiel zumuten kann/möchte. Die einzige Frage ist nur: sensibilisiert man mit einem solchen Spiel wirklich für ein wichtiges Thema wie Brustkrebs? Vor allem: wird hier vielleicht nur das sensible Thema genutzt, nur um ein Haufen Statusbeiträge in die Welt zu verbreiten?

Wer WIRKLICH mehr über das Thema wissen möchte, darf gerne auf die Seite der Krebshilfe schauen.

- Wir brauchen deine Unterstützung -

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal und Steady

- Werbung -
- Werbung -