Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Zu Weihnachten werden die Menschen angeblich freigiebiger. Eine hochschwangere Kellnerin aus Phoenix durfte das am eigenen Leib erfahren.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie der ‘Business Insider’ berichtet, wiederfuhr Sarah Clark kurz vor Weihnachten ein besonderes Glück und erhielt von einem Paar ein sagenhaftes Trinkgeld von 900$ (rund 860€).

Sarah ist hochschwanger und sah sich zum arbeiten gezwungen, da ihr Verlobter eine Operation erwartet und danach einige Zeit arbeitsunfähig sein wird.

Der Geburtstermin ihrer Tochter wurde auf den 8. Januar 2017 datiert.

Im Gespräch mit ‘KHPO’ erzählte sie, dass kurz vor Weihnachten eine Rechnung zurückgelassen wurde, mit der sie niemals gerechnet hätte.

“I couldn’t believe what I was looking at at first because it was such a high amount. $900 is a lot of money. It took a while for it to set in, and once it did I cried for a little while,”

“Ich konnte nicht glauben, was ich sah, weil es so ein hoher Betrag war. 900$ sind viel Geld. Es brauchte etwas, bis ich es realisiert hatte und dann musste ich weinen,”

sagte Sarah.

Sie hatte das großzügige Trinkgeld von einer Kundin erhalten, die ebenfalls schwanger ist und die eine Nachricht auf der Rechnung hinterlassen hatte:

„This is God’s money — He gave it to us so we could give it to you. God bless.”

“Das ist Gottes Geld – Er gab es uns, damit wir es dir geben konnten. Gott segne dich.”

So wirkt der Geist der Weihnacht. Gerne mehr davon!

Quellen: Business Insider, KHPO

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady