Zu der Privatmeldung, dass zwei 11-jährige Mädchen im Celler Badeland durch eine Gruppe Flüchtlinge bedrängt wurde, gibt es eine zugehörige Polizeimeldung.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Folgende Statusmeldung und Information wurde von dem Vater einer der beiden Mädchen veröffentlicht. In dieser beschreibt er einen Vorfall vom 06. Februar 2016.

image

Der Inhalt im Klartext:

Liebe Frau Merkel,
sind unsere Kinder in Deutschland noch sicher?
Flüchtlingkrise- hin, Flüchtlinge her,
Respekt unserem Volk!?
Frau Merkel, es reicht!

Heute um 17.00 Uhr wurde meine elfjährige Tochter mit ihrer elfjährigen Freundin im Celler Badeland von einem Trupp Flüchtlingen im Alter 16 – 22 Jahren sexuell bedrängt.
Sie wurden von drei Männern abgeschirmt/eingekreist und von zwei Männern angefasst. Die Mädchen weinten.
Es kam keiner zu Hilfe!
Nachdem meine Tochter und ihre Freundin sich befreien konnten und zum Bademeister gelaufen sind, wurde die Polizei informiert. Die Polizei lies das Badeland von den Flüchtlingen samt Betreuern räumen.
Die Polizei sagte, das ist die Spitze des Eisberges, das sind tägliche Bilder — das kommt nicht an die Öffentlichkeit — das darf nicht an die Öffentlichkeit!!
Frau Merkel können Sie sich vorstellen, wie es mir als Vater geht?! Ich bin entäuscht, wütend und machtlos und das in Deutschland, als Deutscher!

[…]

Wer meiner Meinung ist, bitte teilen….

Der Hinweis, dass diese Informationen nicht an die Öffentlichkeit dürfen, wird nach Angaben von CelleHeute jedoch bestritten. Hier lautet es:


SPONSORED AD


Auf Nachfrage von CELLEHEUTE erklärt ein Polizeisprecher, dass die der Polizei zugeschobenen Aussagen nicht der Wahrheit entsprechen. „In Celle haben wir nichts zu verbergen und machen unsere Hausaufgaben.“ Das bestätigt auch Matthias Gaupp vom Celler Badeland. Bisher stehe lediglich fest, dass eine ca. fünfköpfige Gruppe Flüchtlinge aus Hannover im Celler Badeland war. Einer von ihnen habe aus der Gruppe heraus an der Rutsche ein Mädchen am Oberschenkel und Rücken angefasst. Eine Berührung im Intimbereich kann bisher nicht bestätigt werden.

Die Pressemitteilung der Polizei schildert:

POL-CE: Pressemitteilung PI Celle

07.02.2016 – 11:37

Celle (ots) – Zwei elfjährige Mädchen unsittlich berührt

Am Samstagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, ist es im Celler Badeland zu unsittlichen Berührungen von zwei elfjährigen Mädchen gekommen. Hierzu hatte eine Gruppe von fünf jugendlichen Flüchtlingen, die mit ihrem Betreuer aus der Region Hannover das Celler Badeland besucht hatten, in der Wasserrutsche eine Art menschliche Sperre errichtet, durch die im Anschluss daran die beiden Mädchen gerutscht waren. Hierbei war es zu oberflächlichen Berührungen an den Oberschenkeln, dem Rücken und dem Gesäß der Opfer gekommen. Die beiden Mädchen hatten sich daraufhin unter Tränen beim Bademeister gemeldet, der daraufhin die Polizei und die Eltern informiert hatte. Nach Personalienfeststellung ist ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet worden.

Auch die Cellesche Zeitung berichtete am 07. Februar unter dem Titel: “Celler Badeland: Flüchtlinge belästigen zwei Elfjährige

CELLE. Nach Angaben der Mutter eines der Mädchen hatten die beiden gegen 17 Uhr zweimal die Rutsche benutzt. Dabei war ihnen auf der dritten Plattform die Gruppe der Jugendlichen aufgefallen. Beim dritten Mal hätten sich die Afghanen im Wasser so formiert, dass sich die Mädchen an einem von ihnen vorbeidrängen mussten. Dabei habe dieser die Elfjährigen leicht am Oberschenkel, der Hüfte und dem Gesäß berührt. Dies habe sich in stärkerer Form beim vierten Mal wiederholt. Berührungen im Intimbereich habe es nicht gegeben.

-Mimikama unterstützen-