Nutzeranfrage auf unserer Facebookseite: “Habe gerade gelesen…Die Deutsche Post stellt die Briefzustellung ein… Habt Ihr dazu Informationen…?? Stimmt das??” (sic!)

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um was geht es? Es geht um einen Artikel, in dem es heißt, dass die deutsche Post die Briefzustellung in Deutschland einstellen würde. Der Grund dafür sei, dass diese Art der Zustellung nicht mehr zeitgemäß – und auf Dauer auch nicht finanzierbar sei. Angeblich werden Briefe in Zukunft sieben Werktage in der zuständigen Postfiliale hinterlegt werden und der Empfänger könne sich diese direkt abholen. Durch diese Maßnahme ist die Post ab sofort in der Lage, die Erhöhung des Portos auf 95 Cent zu begrenzen.

image

Stimmt das?

Nein, natürlich nicht. Der Artikel wurde auf der Webseite “”Neueste Nachrichten Zeitung für Deutschland” bereits im Jahre 2014 veröffentlicht. Dieser dürfte jedoch gerade den Weg auf Facebook gefunden haben.

Die genannte Seite, über die wir bereits einmal berichtet haben, kann man als SATIRE-Seite einstufen, denn alle Meldungen auf genannter Seite sind frei erfunden. Um das zu erkennen reicht meist ein Klick auf die Kategorie: “Über uns” oder wie in diesem Falle auf das “Impressum”.

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady