Ein Foto von einem Wolf in Hamelns Wäldern sorgte für Furore. Obwohl der Wolf wahrscheinlich nur zur Durchreise durch Hameln lief, wurde seine Existenz von einigen ohnehin angezweifelt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nachdem einige Nutzer die Echtheit des Wolfsfotos aus Hameln angezweifelt hatten, besuchte Alexander Nortrup für den NDR zusammen mit dem Hobby-Fotograf Thomas Fietzek nochmals den Ort des Geschehens, um sicher zu gehen, dass es sich hier wirklich um keine Fotomontage handelt.

image
Quelle: NDR – Foto Thomas Fietzek

Aufgenommen wurde das Foto im Hamelner Wald Ortsteil Afferde, auf einem Plateau des Höhnzuges “Schecken”.

Laut Alexander Nortrup fand er die Bäume wieder, die auf dem Foto zu sehen sind und schoss ein Vergleichsfoto um den Vorwurf zu entkräften, dass das Foto aus einem anderen Land oder einer anderen Region Deutschlands stammt.

Die Vergleichsfotos können auf der Webseite vom NDR eingesehen werden.

Die Perspektive entstand dadurch, dass Fietzek die Anhöhe ein paar Schritte nach unten gegangen ist, so befand sich die Kamera nur noch auf Hüfthöhe des ca. fünf Meter entfernten Wolfes.

Fietzek fotografierte die Szene mit einer Canon 40D und einem 17-40mm-Weitwinkelobjektiv, hatte aber für die Dreharbeiten seine Canon 5 D Mark II, und das Variozoom-Objektiv dabei.

Auch das zuständige Wolfsbüro in Hannover bestätigte, dass es sich um einen Wolf handelt, der auf dem Foto zu sehen ist.

Fazit:

Es handelt sich um einen Wolf, der in Hamelns Wäldern gesichtet wurde. Experten meinen, dass der Wolf nur zur Durchreise in Hameln war. Die Anhöhe befindet sich tatsächlich in Hameln.

Quelle: NDR

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady